Sila Sahin «GZSZ»-Star mit (Seelen)-Striptease

Sie ist die erste Türkin, die sich für das Männermagazin «Playboy» auszieht. Die «Gute Zeiten, Schlechte Zeiten»-Schauspielerin Sila Sahin spricht über die Nacktbilder, von denen ihre Eltern nichts wissen, den Kampf gegen die Traditionen und die Liebe.

Es braucht eine Portion Mut, sich nackt auf dem Cover des «Playboys» zu zeigen. Doch Sila Sahin, 25, die auf und in der Mai-Ausgabe zu sehen ist, will von Mut nichts wissen. «Warum soll ich um Erlaubnis fragen? Ich treffe meine eigenen Entscheidungen», erzählt der Star aus «Gute Zeiten, Schlechte Zeiten» im Gespräch mit «Bild». Sahin ist die erste Türkin, die es aufs Titelblatt des Männermagazins schaffte, und dürfte mit den Bildern ihre Familie vor den Kopf stossen - zumal ihre Eltern nichts davon wussten. «Mal gucken, ob sie mich danach noch akzeptieren», erzählt die Schauspielerin dem «Playboy». Vor allem ihre Grosseltern, Tanten und Onkel werden damit schlecht umgehen können, glaubt sie. «Aber mir ist das egal. Ich lasse mir nichts mehr sagen.»

Sie habe sich lang genug vorschreiben lassen, wie sie ihr Leben gestalten soll. «Mir wurde gesagt, du darfst nicht weggehen, du darfst dich nicht so anziehen, du darfst keinen Freund haben.» Auch in ihrer letzten Beziehung - sie hielt acht Jahre - spürte sie die Erniedrigung. «Keine Feiern, keine Männer als Freunde.» Sahin dachte, sich daran halten zu müssen, was ihr der Mann vorschreibt - doch der Drang nach Freiheit und Ausbrechen war grösser.

«Ich trage auch mal Ausschnitt, zeige gern mal ein wenig Haut, knüpfe Freundschaften.» Ihre Neugierde auf Männer wie Frauen sei mit den Jahren gewachsen. Lesbisch aber sei sie nicht, «ich hatte noch nie etwas mit einer Frau». Umso mehr weiss sie, was sie bei einem Mann anspricht: «Er muss etwas Männliches haben. Er muss charmant sein, ehrlich und mir das Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Auf jeden Fall braucht er Humor.» Ihr «GZSZ»-Kollege Jörn Schlönvoigt, 24, scheint diese Eigenschaften wohl zu erfüllen. Im September letzten Jahres machten die beiden ihre Liebe öffentlich.

Das ganze «Playboy»-Interview lesen Sie auf Playboy.de.

Auch interessant