Magische Premiere in London Harry Potter ist wieder da!

Endlich! Lange mussten «Harry Potter»-Fans warten, jetzt ist das neuste Abenteur da. In Buch- und Theaterform. Während das Skript als eBook und im Laden erhältlich ist, sind die Theater-Tickets bis im Frühling 2017 alle ausverkauft.
J.K. Rowling Harry Potter Premiere London
© Keystone

Autorin J.K. Rowling an der Premiere zu «Harry Potter and the Cursed Child».

Es ist da: das neuste «Harry Potter»-Buch. Am Samstag feierte «Harry Potter and the Cursed Child» als Theaterstück Premiere in London. Am Sonntag erschien das Skript zum Theater in Buchform - pünktlich zu Harry Potters 36. Geburtstag!

J.K. Rowling Harry Potter Premiere London
© Keystone

Zauberhaft: J.K. Rowling trug passende Schuhe zum neuen Buch.

Geschrieben hat das Theater die Schafferin von Harry Potter, J.K. Rowling, die ebenfalls am 31. Juli Geburtstag feiert. Unterstützt wurde sie von Skript-Autor Jack Thorne und Regisseur John Tiffany. Die Kritiken zum Theater fallen sehr positiv aus. «Ich bin schockiert, überrascht, erfreut», sagte sie an der Premiere zum vielen Lob.

Die Aufführung dauert ganze fünf Stunden, also wesentlich länger als die Filme. Doch worum geht es im neusten Teil? SI online hat bereits einen Blick in «Harry Potter and the Cursed Child» geworfen. Zuviel verraten wollen wir aber nicht, denn spoilern gilt unter Fans als Kapitalverbrechen.

Nur so viel: Das Stück setzt da ein, wo Band 7 aufgehört hat. Harry Potter und seine Frau Ginny bringen ihre Kinder zum Gleis 9 3/4. Für Harrys jüngerern Sohn Albus Severus - benannt nach Albus Dumbledore und Severus Snape - ist es das erste Jahr an der Zauberschule Hogwarts. Er wird im Haus Slytherin untergebracht und sein bester Freund ist kein anderer als Scorpius Malfoy, der Sohn von Draco Malfoy und Harry Potters Erzfeind.

 

On a scale of 1 to Albus Potter how hyped are you for #HarryPotterandtheCursedChild? ⚡️ Photo by Manuel Harlan

Ein von Broadway.com (@broadwaycom) gepostetes Foto am

Wer ein Exemplar ergattert hat, teilt seine Freude gerne auf Twitter. Zum Beispiel so:

Aber Achtung: Die sozialen Netzwerke sind bereits voll mit Spoilern.

Auch interessant