Nach Vergewaltigungsvorwürfen Harvey Weinstein stellt sich der Polizei

Seit Monaten gibt es schwere Vorwürfe gegen Harvey Weinstein: Der frühere Filmproduzent soll mehrere Frauen vergewaltigt haben. Heute Freitagmorgen nun hat sich Weinstein in New York in Polizeigewahrsam begeben.
ZFF 2016 Zurich Film Festival Opening Night Party Stars Filme Tickets Harvey Weinstein
© Muriel Hilti/Custom Images

Harvey Weinstein hat sich heute Freitag der Polizei gestellt.

Der einstige Filmgott Harvey Weinstein, 66, hat sich laut mehreren Medienberichten heute Freitagmorgen der New Yorker Polizei gestellt. Dies nachdem bekannt wurde, dass die Ermittlungen gegen Weinstein in den USA auf Bundesebene ausgeweitet werden. 

Nach Angaben von «Reuters» wurde Weinstein auf der Polizeiwache in Handschellen gelegt und vor Gericht geführt. Die Staatsanwaltschaft in Manhattan hat gegen ihn Anklage wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung in zwei Fällen erhoben. 

Inzwischen befindet sich Weinstein bereits nicht mehr in Polizeigewahrsam. Er kam gegen eine Kaution von einer Million Dollar frei, muss allerdings eine Fussfessel und einen GPS-Tracker tragen. Zudem soll ihm der Reisepass abgenommen und seine Bewegungsfreiheit eingeschränkt worden sein, heisst es.

Er soll zahlreiche Stars belästigt haben

Die vergangenen Monate hatten sich die Anschuldigungen gegen ihn gehäuft: Der Film-Mogul soll diverse Schauspielerinnen und Angestellte seiner Firmen «Miramax» und «The Weinstein Company» bedrängt und mehrere Frauen vergewaltigt haben. Auch Weltstars wie Angelina Jolie, 42, und Gwyneth Paltrow, 45, hatten von Vorfällen berichtet.

Der einst einflussreiche Hollywood-Mann hat inzwischen Fehlverhalten eingeräumt. Die Vorwürfe, dass er nicht einvernehmlichen Sex gehabt haben soll, weist Weinstein aber bis jetzt zurück.

Auch interessant