Cox & Arquette Hat die öffentliche Schlammschlacht begonnen?

Während elf Jahren liebten sie sich, jetzt nach der Trennung erzählt David Arquette private Sex-Details in einem Radio-Interview. Die Reaktion seiner Noch-Ehefrau Courteney Cox lässt ihn reumütig werden: Wegen seiner Trauer und der Hasstiraden der Öffentlichkeit habe er sich so verhalten.
Courteney Cox und Noch-Ehemann David Arquette sind trotz Problemen sehr gute Freunde.
© Dukas Courteney Cox und Noch-Ehemann David Arquette sind trotz Problemen sehr gute Freunde.

Kaum gaben  Courteney Cox, 46, und David Arquette, 39, ihre Trennung bekannt, taucht schmutzige Wäsche auf: In einem Radio-Interview mit Howard Stern spricht Arquette offen darüber, dass es wohl an am fehlenden Sex gelegen habe, dass sie sich nach 11 Ehejahren trennten.

Weil Courteney seit vier Monaten nicht mehr mit ihm schlief, «durfte ich mich mit anderen Leuten treffen. Ich hatte keine Freundin, aber Sex mit einer Frau. Zweimal schliefen wir zusammen - es verlieh mir ein Gefühl der Männlichkeit.»

Mittlerweile zeigt sich der offenherzige Arquette reumütig, wie ein Insider People.com erzählt: «Er fühlte sich attackiert und wollte sich verteidigen, alle schauten auf ihn, darum reagierte er mit diesem Interview.» Eigentlich mache ihm die Trennung grosse Mühe - und das, obwohl sie für Freunde des Paares absehbar war: «Man sah es seit langem kommen. Sie waren einfach nicht mehr glücklich und konnten nichts dagegen machen - auch wenn sie wollten.»

Courteney selbst reagierte auf die Plauderstunde ihres Noch-Ehemannes verhältnismässig gelassen, wie eine Quelle erzählt. «Sie kennt Davids Art. Trotzdem würde sie seine Aussagen am liebsten vergessen.»

 

Auch interessant