Hayden Panettiere Über Klitschko: «Verwirrt, was unsere Traditionen angeht»

Es ist ein grosses Geheimnis, wann Hayden Panettiere und Wladimir Klitschko endlich Ja sagen werden. Dass der Box-Champion jedoch betreffend des Themas Hochzeit ganz schön hinterher hinkt, gibt die Schauspielerin nun ganz offen in einer Talkshow zu. 
Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere bei Armani 2013
© Getty Images

Der Smarte und die Zarte: Wladimir Klischko und Hayden Panettiere trennen stolze 45 Zentimeter - okay, mit High-Heels etwas weniger. Dennoch hat die Schauspielerin die Hoffnung, dass ihre Kinder einmal normal gross werden. 

Honeymoon, Brautkleid und Traditionen - damit kann Wladimir Klitschko noch nicht viel anfangen. Wie seine Verlobte Hayden Panettiere, 24, in der Show von Ellen DeGeneres erzählt, müsse ihr Zukünftiger noch so einiges über Hochzeiten lernen. «Er ist ziemlich verwirrt, was unsere Traditionen angeht.» Was denn, bitte schön, Flitterwochen seien, habe der 37-Jährige die Schauspielerin allen Ernstes gefragt. Und auch, dass er die Braut zuvor nicht im Hochzeitskleid sehen dürfe, sei dem ukrainischen Boxer neu gewesen. «Er weiss auch nicht, dass eigentlich die Familie der Braut für die Hochzeit zahlen sollte», sagt sie und ergänzt lachend: «Psst, das muss er ja auch nicht erfahren.» 

Wann sie und der 1 Meter 98 grosse Klitschko endlich Eltern werden, verriet der «Heroes»-Star nicht. Doch seit ihrem «Glamour»-Interview im April dieses Jahres ist bekannt: Hayden möchte so schnell wie möglich ein Baby bekommen. «Ich habe ein grosses Leben gelebt und fühle mich nicht meinem Alter entsprechend. Ich habe das Gefühl, geboren zu sein, um Mutter zu werden.» Diesbezüglich ist sich das Paar einig. Denn auch Wladimir Klitschko möchte unbedingt Nachwuchs. «Ich habe gemerkt, wie sehr ich mir auch Kinder und eine Familie wünsche. Durch meinen Bruder habe ich erfahren, wie sich das Leben durch Kinder positiv verändert. Dieses besondere Glück möchte ich auch eines Tages erleben», sagte er einst in einem «Stern»-Interview.

Auf ihre extremen Grössenunterschied angesprochen, äusserte die 45 Zentimeter kleinere Panettiere die Hoffnung, dass ihr Kinder einmal durchschnittlich gross sein werden. «Er ist riesig. Ich weiss, dass ich klein bin, aber ist wirklich gross.» Die Unterschiede bei ihren Sprösslingen würde dann sicherlich ausgeglichen sein. Und auch gerade Beine würden die garantiert haben - ganz im Gegensatz zu den Eltern. «Er hat O-Beine, ich habe X-Beine», scherzt sie auf dem Sofa der Talkmasterin weiter. 

Seit Anfang Oktober ist klar: Die beiden wollen heiraten. In der Talkshow «Live with Kelly & Michael» bestätigte die Amerikanerin die Verlobung, das nachdem sie sich im Mai 2011 nach zweijähriger Beziehung - angeblich wegen zu grosser Distanz - getrennt hatten. «Ich glaube, man kann alles verzeihen - wenn der Partner den Fehler eingesehen hat und nicht noch einmal begeht», sagte Klitschko vor einigen Monaten im «Bild der Frau»-Interview. «Ansonsten macht es keinen Sinn, an etwas festzuhalten und auf Änderung zu hoffen.» 

Auch interessant