1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. «GNTM»: Wolfgang Joop bei Heidi Klum: Auf in «GNTM»-Runde 2, 2019

Auf in die zweite «GNTM»-Runde, liebe TV-Freunde

Eine «Abgefuckte», ein Kollaps und ein Orkan bei Heidi

In der zweiten Folge von «GNTM» fliegen die Fetzen, Elefantentränen kullern und Heidi Klum singt, bis ein Määäädchen fast in Ohnmacht fällt. SI-online-Redaktorin Maja hat für Sie eingeschaltet und analysiert hier Heidis Freak-Show.

Heidi Klum
Jetzt jodelt Heidi. Imago

Tränen, Verzweiflung im Sturm und der Satz «Schatz, ich will ein Kind von dir» in der ersten halben Stunde: Die aktuelle «GNTM»-Staffel hat viel Kult-Trash-Potenzial!

Gestern Donnerstag gehts um 20.15 Uhr los mit der zweiten Folge «Germany's Next Topmodel». Meine Motivation ist so lala. Ich bin kein Heidi Klum-Fan. Und zu den Määääääädchen habe ich, ausser zu Baby Gaga, noch keine Bindung. Ich rechne mit einem zähen TV-Abend. Und irre mich.

Bevor wir eintauchen, hier meine Lieblingskandidatin Melissa aka Baby Gaga.

Wir sind in Sölden. Bevor sich die Models in zwei Gruppen batteln müssen, zieht Heidi die Handys der Määädchen ein. Tschüss Instagram, Bye Boyfriends, Freundinnen und Familie. Einen Anruf dürfen die Wannabe-Models noch machen. Die meisten rufen ihre Herzbuben an. So auch Vanessa, die mit ihren 21 Jahren den Satz «Schatz, ich will ein Kind von dir» ins Telefon schreit. Mal schauen, ob Schatz noch da ist, wenn Vanessa raus ist.

Erster Bitch-Fight um 21.39 Uhr

Keine zwei Stunden später ist es wieder Vanessa, die auffällig ist. Sie bringt ihre vermeintliche BFF Enisa zum Heulen. Die beiden kennen sich schon länger. Enisa behauptet, Vanessa wolle nur von deren Fame profitieren. «Sobald die Kameras zu mir kommen, schleicht sie um mich rum. Die will nur profitieren!»

Und Vanessa? Gibt sich kühl, stellt Enisa als hysterische Zicke hin. Here we are, «GNTM», erster Bitch-Fight in der Halbzeit von Folge 2. Nicht schlecht!

Prekäre Job-Verhältnisse 

Eigentlich sind wir ja aber hier, um «Germany's Next Topmodel» zu küren. Oder «Germany's Next Influencerin», die dann sowieso in der Versenkung verschwindet. Bis dahin aber erfreuen wir uns über Shootings wie das gestrige: Die eine Gruppe muss hoch zu Berge bei orkanähnlichen Winden und im Sturm bei Minus 10 Grad in pompöser Kleidung posieren.

Die meisten failen. Ausser Sayana, die schöne Inderin. Was die anfasst, wird zu Gold. Die kommt ins Finale, wird dann aber nur Zweite. Ich wette 20 Stutz.

Schwierig wirds für Sara. Beim ersten Shooting in einem Schnee-Outfit gibt sich die Gute blasser als der Schnee. Keine Facetten, keine Überraschungen, keine Ideen. Sara nimmts easy: «Ich bin locker und abgefuckt.» Jugendlicher Irrsinn? Nun: Kommt Zeit, kommt Reflektion, liebe Sara.

Zurück auf dem Berg hat eine einen Kreislauf-Kollaps. ProSieben blendet leider keinen Namen ein. Es sind zurzeit zu viele Mädchen, damit ich jetzt schon auswendig Namen und Gesichter kenne. Aber kurzfristig ists dramatisch. Heidi nimmts locker und jodelt auf dem Berg Lieder. Mit Verlaub, ich bin auch eins vor Kreislaufzusammmenbruch.

Wolfgang Joops Urteil zum ersten Bikini-Walk

Die Gruppe, die im Tal weilt, muss sich dem ersten Bikini-Walk stellen. Der heutige Gast-Juror: Wolfgang Joop, 74. Der ist angetan von Simone. Die meisten anderen Girls findet er zu schlampig, trampig, hohlkreuzig. 

Laaangweilig!

Ich wäre bereit für noch einen Bitch-Fight. Hier passiert aber gerade nichts. Ich hol mal ein Bier. Lustig wirds erst wieder während des Entscheidungswalks. Nicht wegen Heidis rosa Bettdecke, die sie trägt (darf ich noch einen Appell an die Stylistinnen und Stylisten unter Ihnen machen, lieber Leser/in, bitte melden Sie sich bei Heidi Klum, merci!), sondern wegen Joy, dem Enfant terrible vom Dienst.

Joy bockt

Sie trägt ein Designerkleid, in dem man nicht sitzen darf. Ist doof. Verstehe ich. Ist aber Model-Job. Joy respektierts nicht. Und setzt sich bockig hin. Damit erntet sie viel Zorn. Selber nimmt sie es gelassen. Sie lebt halt so gechillt ihr Leben und bleibt sich selber treu.

So wird das nichts, Joy. Am Schluss schafft sie es dennoch vorerst mal in die nächste Runde. Hätte von mir aus nicht sein müssen. Die hat Hardcore-Nervpotenzial!

Um 22.45 Uhr endet die Folge abrupt. Oder ich bin einfach zu busy mit meinen Anti-Joy-Gefühlen, um andere Emotionen zuzulassen. Jedenfalls heule ich hier keiner nach, die raus ist. Hab ja noch keine «gekannt».

Einziger Wermutstropfen: meine Baby Gaga ging in dieser Folge unter. Eventuell Kalkül, weil sie ins Finale kommt? Wäre grandios. Grandios wäre übrigens auch, wenn nächste Woche das Umstyling kommt.

Ich mach mich schon mal bereit für Dramen, Tränen und schreckliche Vokuhilas. An dieser Stelle liebe Grüsse an Zoe vom letzten Jahr. Meine Liebe gehört immer noch dir! <3

PS: Ich hoffe, deine Frisur ist heute nicht mehr asozial.

Von Maja Zivadinovic am 15. Februar 2019