1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Heidi Klum liess Drake für Tom Kaulitz abblitzen

«Er ist die Liebe meines Lebens»

Für Tom liess Heidi Klum einen Weltstar abblitzen

Um ein Haar wäre Heidi Klum mit einem anderen Mann als Tom Kaulitz ausgegangen. Um wen es sich handelt, verrät die Model-Mama in Ellen De Generes' Talkshow.

Heidi Klum und Tom Kaulitz
Heidi Klum und Tom Kaulitz
Bill und Tom Kaulitz
Können Sie sich noch an Tokio Hotel erinnern? Spätestens dieses Bild sollte die kurlige Boyband wieder in Erinnerung rufen. Tom und Bill Kaulitz, Georg Listing, und Gustav Schäfer, (v. l.) haben bis heute eine riesige Fangemeinde und gehören seit 2005 zu den erfolgreichsten Bands aus dem deutschsprachigen Raum.  Getty Images

Man stelle sich vor, Heidi Klum, 45, hätte Tom Kaulitz, 29, nie getroffen. Das deutsche Supermodel würde heute das Single-Leben geniessen oder aber einen anderen Star vor der Handykamera knuddeln. Dieser andere Mann hätte Rapper Drake sein können.

In der Talksendung von Ellen DeGeneres, 60, erzählte Klum gestern Dienstag, dass der 31-Jährige sie per SMS kontaktiert hatte. Der Rapper sei irgendwie an ihre Nummer gekommen. Nur war Drake eine Woche zu spät. Denn da hatte Heidi Klum bereits ihren Tom an einem Geburtstagsfest kennengelernt.

Galerie: Heidi Klums Looks wechseln mit ihren Männern

Das Liebes-Chamäleon

Heidi Klum: Mit jedem Mann ein neuer Look

Heidi Klum Ric Pipino
Heidi Klum und Bill Kaulitz
Heidi Klum und Tom Kaulitz
Jungbrunnen Liebe: Am liebsten wäre die Model-Mama mit ihrem neuen Freund wohl den ganzen Tag im Eva- und Adamskostüm, so wie auf diesem intimen Instagram-Post. Instagram/Heidi Klum

Die Model-Mama entschuldigte sich in der Sendung sogar gegenüber Drake, da sie ihm nie zurückgeschrieben habe: «Ich finde dich wirklich cool!» Nur sei halt Tom «Liebe ihres Lebens». Dass er auch Deutscher ist, verbinde die beiden. Heidi fühle sich von ihm verstanden.

Von einer angeblichen Verlobung will Klum nichts wissen. Sie hätten nichts heimlich unternommen, versichert sie.

Von Onur Ogul am 12. September 2018