Heidi Klum & Seal Erbitterter Scheidungskampf: Wer bekommt die Kinder?

Auch zwei Jahre nach ihrer Trennung sind Heidi Klum und Seal noch nicht geschieden. Der Grund: Das Ex-Traumpaar streitet ums Sorgerecht für die Kinder.
Sie galten jahrelang als Traumpaar, jetzt gaben Heidi Klum und Seal ihre Trennung bekannt.
© Dukas

Scheidungsakte Samuel: Heidi Klum und Seal kämpfen bis zum Schluss um ihre Kinder.

Obwohl anscheinend beide nur das Beste für ihre Kinder wollen, finden Heidi Klum, 41, und Seal, 51, den Rank einfach nicht. Zwei Jahre sind sie getrennt, geschieden sind das Model und der Sänger aber noch immer nicht. Jetzt geht die Trennung in die letzte und entscheidende Phase, wie das Magazin «Closer» berichtet. Das Urteil in der Akte Heidi Samuel gegen Henry Samuel ist am 17. Juli eingegangen und wird derzeit am Gericht in Los Angeles geprüft.

Bis im September soll die Scheidung endlich rechtskräftig werden. Der Grund für das langwierige Verfahren: Klum verlangt das alleinige Sorgerecht, Seal fordert, dass die Kinder Leni, 10, Henry, 8, Johan, 7, und Lou, 4, zu 50 Prozent bei ihm wohnen dürfen. «Closer» spekuliert in der aktuellen Titelgeschichte auf einen Sieg der deutschen Superfrau. Dies, weil sie beim Gericht eine Offenlegung der Vermögenswerte ihres Ex verlangt hat. So soll anscheinend schon berechnet werden, was er am Ende an Unterhalt für die Kinder zahlen muss.

Auch wenn die zwei gegen aussen immer wieder ihren freundschaftlichen Umgang betonen, hinter der Fassade scheint man nicht mehr viel Goodwill für den anderen übrig zu haben. Dabei läuft es auf beiden Seiten eigentlich bestens. Seal ist frisch verliebt und war gerade mit den Kindern in den Ferien, Heidi schwebt mit Freund Vito Schnabel, 28, auf Wolke sieben. So sehr, dass angeblich schon bald wieder die Hochzeitsglocken läuten sollen. Ledig wäre sie immerhin in absehbarer Zeit...

Heidi Klum Scheidung Seal Kinder
© Ausriss Magazin «Closer»

«Closer» zeigt einen Auszug der Scheidungsakte. Darin ist Heidi Antragsstellerin und Seal der Antragsgegner.

Auch interessant