Von Wiedersehensfreude keine Spur Klum und Schnabel wieder vereint in St. Moritz

Nach getrennten Weihnachten haben sich Heidi Klum und Vito Schnabel endlich wieder. Das Topmodel ist in die Schweiz gereist, um seinen Freund bei seiner Galerie-Eröffnung zu unterstützen. Die Krisengerüchte dürften damit aber nicht vom Tisch sein.
Heidi Klum und Vito Schnabel in St. Moritz
© Dukas

Heidi Klum und Vito Schnabel am Sonntagabend in St. Moritz. Er eröffnet am Montag seine Galerie im Schweizer Skiort.

Eiszeit in St. Moritz! Mit mürrischen Gesichtern schlendern Heidi Klum, 42, und Vito Schnabel, 29, am Sonntagabend durch den Engadiner Nobelort. Wiedersehensfreude sieht definitiv anders aus. Dabei ist das Topmodel erst kurz zuvor in der Schweiz angekommen. Sie hatte die Weihnachtstage mit ihren Kindern und Ex-Mann Seal, 52, in Los Angeles verbracht - getrennt von ihrem Freund Vito.

Der feierte derweil in St. Moritz und bereitete vor Ort schon einmal seine grosse Sause vor. Am Montag wird Schnabel im Skiort seine neue Galerie feierlich eröffnen. Das ist auch der Grund, weshalb Klum nachgereist ist. Aufgrund der neusten Paparazzi-Schnappschüsse dürften die bösen Gerüchte nun aber nicht abreissen.

Schon seit einiger Zeit wird gemunkelt, dass das Paar sich in einer Krise befindet. Die letzten gemeinsamen Bilder sind schon eine Weile her, und vor Kurzem erwischten Paparazzi Schnabel dabei, wie er sich mit «Fifty Shades of Grey»-Schauspielerin Dakota Johnson, 26, in einer Bar vergnügte. Ein Zeuge berichtete Mitte Dezember dem «Star Magazine»: «Dakota und Vito haben auch Händchen gehalten. Sie konnte ihre Begeisterung für ihn kaum in Grenzen halten. Sie hat ihren Daumen in seine Hosentasche gesteckt und ihren Kopf auf seine Schulter gelegt.»

Auch interessant