Daniel Craig Heimliche Hochzeit wegen Kardashians

Nie suchte er die öffentliche Aufmerksamkeit durch böse Worte, nie drängte er sich vor die Kameras der Paparazzi. Doch jetzt holt Schauspieler Daniel Craig zum Rundumschlag aus - gegen den Kardashians-Clan.
Für die Familie Kardashian hat Daniel Craig kein Lächeln übrig: Reality-Shows missfallen ihm.
© Dukas Für die Familie Kardashian hat Daniel Craig kein Lächeln übrig: Reality-Shows missfallen ihm.

Wegen des Kardashian-Trends habe er sich entschieden, Rachel Weisz, 41, heimlich zu heiraten, erklärt Daniel Craig, 43, in der Januar-Ausgabe der britischen Zeitschrift «GQ». «Schau sie dir an, die Kardashians sind Millionen wert! Millionen wert! Da denkst du dir, ‹was, muss ich mich jetzt auch im Fernsehen wie ein verdammter Idiot benehmen, um reich zu werden?›» Er habe sich bewusst gegen dieses Verhalten entschieden, gerade auch, als es um seine Hochzeit ging, denn: «Du kannst deine Privatsphäre nicht einfach so zurückkaufen und sagen: ‹Oh, jetzt will ich alleine sein›. Fuck You! Wir waren in deinem Wohnzimmer. Wir waren bei deiner Geburt dabei. Du hast alles für uns gefilmt und uns deine Plazenta gezeigt, und jetzt willst du Privatsphäre? Eigentlich will ich ja nicht urteilen - aber offensichtlich mache ich das ja!»

Im Juni diesen Jahres gaben sich Daniel und Rachel heimlich das Ja-Wort. «Es ging nicht darum, dass ich in der Öffentlichkeit keine Emotionen zeigen wollte.» Vielmehr habe es sich um eine private Angelegenheit gehandelt, «die wir uns nicht hatten zerstören lassen wollen». Heute sagt er: «Ich bin verliebt, ich bin sehr glücklich. Soviel kann ich verraten. Aber das Leben ist lang, es ändert sich schnell, deshalb will ich nichts sagen, was mir später unter die Nase gerieben werden kann.»

Auch interessant