Herzogin Catherine Ihr glamouröses Comeback nach den Karibik-Ferien

Mit gebräuntem Teint nahm Herzogin Catherine am Dienstagabend in London ihren ersten offiziellen Termin dieses Jahres wahr. Bei dem Besuch der Gala der National Portrait Gallery trug sie ein bodenlanges Kleid - und ein prachtvolles Collier. Die Queen höchstperönlich hat es ihr geliehen.

Mit Baby George und ihren Eltern erholte sich Herzogin Catherine kürzlich ein paar Tage in der Karibik - die royalen Pflichten mussten erstmal warten. Doch der Urlaub ist inzwischen vorbei, jetzt steht die 32-Jährige wieder ganz im Dienste der Majestät. Am Dienstagabend besuchte Kate die Gala der National Portrait Gallery. Und zog mit ihrem üppigen Schmuck alle Blicke auf sich.

Die Queen höchstpersönlich hat ihr das Collier von Cartier geliehen. Es ist ursprünglich ein Geschenk vom Nizam von Hyderabad zur Hochzeit mit Prinz Philip, 92, im Jahr 1947, schreibt Dailymail.co.uk. Mehr als 38 Diamanten umfasst die Halskette. Es ist indes nicht das erste Mal, dass Queen Elizabeth, 87, ihrer bürgerlichen Schwiegerenkeltochter teuren Schmuck leiht.

Überhaupt: Dass das Oberhaupt des Vereinigten Königreichs bei ihren Nachkommen in Sachen Mode den Ton angibt, ist nichts Neues. Erst kürzlich legte sie Herzogin Catherine nahe, in Zukunft besser auf ihre Garderobe zu achten - ihre Kleider seien ein wenig zu kurz und zu sexy. 

Die Frau von Prinz William, 31, hat die Kritik offenbar ernst genommen. In einer bodenlangen Robe stieg sie aus der Limousine vor der National Portrait Gallery. Das Kleid ist allerdings kein Neukauf: Im vergangenen Oktober trug sie das Stück von Jenny Peckham bereits einmal.

Alle Artikel über Herzogin Catherine & Co. finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant