Ein Nervenbündel mit Pizza-Gelüsten Was die Schwangerschaft mit Herzogin Kate macht

Der weibliche Hormonhaushalt wird in einer Schwangerschaft gehörig durcheinander gebracht. Davon kann auch Herzogin Kate ein Liedchen singen. In New York entdeckte sie alte Gelüste wieder und verlor für einen Moment die Fassung.

Herzogin Kate, 32, muss in ihrer royalen Welt daheim in London vermutlich selten Befehle entgegen nehmen. Während ihres Trips in New York mit Gatte Prinz William, 32, wehte ihr aber ein anderer Wind entgegen. Sie besuchte einen Kindergarten in Harlem und packte fleissig Geschenke ein. Eines nach dem anderen. Schön brav. Da wurde sie kurz unterbrochen, als ihr jemand auf die Schulter klopfte und sie sie sich umschaute.

Plötzlich hiess es von einer anderen Person, vermutlich einer Angestellten: «Weiter einpacken!» Kates Reaktion? Weiter einpacken. Ein Video, das der «Daily Mail» vorliegt, zeigt noch eine weitere Reaktion: Sie schien leicht genervt und verdrehte zuerst die Augen, bevor sie sich wieder an die Arbeit machte.



Ein seltener Anblick, denn normalerweise hat sich Kate unter Kontrolle. Auch entspricht ihr Verhalten nicht gerade der royalen Etikette - aber ist entschuldbar, weil vermutlich ihrem durchgewirbelten Hormonhaushalt zuzuschreiben. Herzogin Kate ist mit dem zweiten Kind schwanger und durchlebte dank ihrer Hormone schon erste, sehr schwierige Monate. Eine ausgeprägte Form von Schwangerschaftsübelkeit setzte sie mehrere Wochen ausser Gefecht.

Inzwischen gehts ihr wieder gut. Auch der Hunger ist zurück - und damit die Lust nach ihrem Lieblingsgericht: Pizza. Ein Insider erzählt dem «Us Magazine», dass sich Kate während ihres New-York-Aufenthalts einmal drei Pizzas ins Hotelzimmer liefern liess. «Drei sehr spezielle Pizzas», wie er weiter sagt. «Eine mit würziger Wurst, aber ohne Pilze, eine andere mit Schinken, dafür ohne Tomaten.» Die soll sie mit einer Angestellten des Kensington-Palastes und ihrer Haarstylistin verspiesen haben, während sie für einen Termin am Abend aufgehübscht wurde.

Schon am Tag der Geburt von Prinz George, 1, bestellte sich Kate Pizza ins Spital. Und auch beim Einkaufen von Tiefkühl-Pizza wurde sie öfters erwischt.

Auch interessant