Sind sie bald zu fünft? Kate zu William: «Wir müssen mehr Babys kriegen»

Gemunkelt wird ja schon lange, dass die Kinderplanung von Kate und William noch nicht abgeschlossen ist. Jetzt heizt die Herzogin die Gerüchte selber an. 
Kate und William scherzen bei einem Besuch in Polen
© Getty Images

Herzogin Kate und Prinz William während ihres Polenbesuchs.

Der Anlass für die Reise des royalen Paares war kein fröhlicher: Herzogin Kate, 35, und Prinz William, 35, waren am Wochenende in Polen, um den 20'000 Menschen zu gedenken, die während des Warschauer Aufstands 1944 gegen die Nazis ums Leben kamen. Der Anlass ist der Auftakt der fünftägigen Reise der Royals durch Polen und Deutschland. 

Catherine, Duchess of Cambridge, Prince William, Duke of Cambridge, President of Poland Andrzej Duda and the first Lady Agata Kornhauser-Duda
© Getty Images

Catherine, Herzogin von Cambridge, Prince William, Herzog von Cambridge, der polnische Präsiden Andrzej Duda and die Firstlady Lady Agata Kornhauser-Duda.

Im Anschluss besuchten Will und Kate ein Center, das Start-Ups unterstützt. Dort bekamen Sie von der polnischen Entwicklerin Julia Sielicka-Jastrzebska einen Teddybären überreicht, der speziell für Neugeborene entwickelt wurde. Kate nahm das zum Anlass, ihrem Mann klar zu machen, wo es in Sachen Familienplanung hinzugehen hat.

Kate und William scherzen bei einem Besuch in Polen
© Getty Images

Kate lacht ihren William an (aus), als der eine Virtual-Reality-Brille testet. 

«Siehst du, wir müssen wohl einfach noch mehr Babys kriegen», sagte die Herzogin laut «Daily Mail» in einem scherzenden Ton zu William. Geht es nicht mehr lange, bis wir uns wieder über herzigen Nachwuchs aus dem Hause Windsor freuen dürfen? Dass Kate noch nicht schwanger ist, davon konnten sich die Gäste der anschliessenden Gartenparty überzeugen. Dort stiess das Paar mit einem Glas Wein an.

Kate und William scherzen bei einem Besuch in Polen
© Getty Images

Wie ernst gemeint wohl Kates Scherz war? Das royale Paar prostet bei einer Gartenparty in Polen den Gästen zu. 

George, der Schüchterne und Charlotte, die Draufgängerin

So entspannt seine Eltern auf der Polenreise schienen, so verschüchtert wirkte der kleine Prinz George. Der Dreijährige ist wohl im Moment in der Fremdelphase. Bei der Ankunft in Polen brauchte der Kleine ganz doll Papas Unterstützung. 

Prinz George ist der Rummel nicht geheuer
© Getty Images

Prinz George braucht Papa Williams ganze Unterstützung. Ihm sind die vielen Fotografen nicht geheuer.

Ganz anders seine Schwester Charlotte. Die zweijährige Prinzessin winkte, ganz Routinier, dem Fussvolk zu und erfreute sich der Aufmerksamkeit.

Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate steigen aus dem Flugzeug
© Getty Images

Prinzessin Charlotte meistert ihre Repräsentationsaufgaben wie eine ganz Grosse.

Auch interessant