Kate Spade Selbstmord-Drama um Herzogin Kates Lieblings-Designerin

Die Nachricht ging wie eine Schockwelle durch die Modewelt. Die Designerin Kate Spade nahm sich gestern Dienstag mit nur 55 Jahren das Leben. Die farbenfrohen Taschen und Kleider ihres Labels hatten viele prominente, aber auch royale Fans. Allen voran: Herzogin Kate. 

Violette Blumen, knallrote Ohrringe, verspielte Punkte. Wenn Herzogin Kate, 36, Kleider der Designerin Kate Spade trug, sah sie blendend aus. Für den sonst eher zurückhaltenden Stil der Frau von Prinz William, 36, waren die Outfits der Amerikanerin ein willkommener Farbtupfer. 

Nun ist die von der Herzogin geschätzte Designerin tot. Kate Spade wurde gestern Dienstag in ihrem New Yorker Apartment leblos aufgefunden. Die Polizei bestätigt, dass sie sich das Leben nahm und einen Abschiedsbrief verfasste. Die 55-Jährige hinterlässt die 13-jährige Tochter Francis Beatrix und ihren Mann Andy Spade, 55. 

«Wir sind am Boden zerstört»

Kate Spades Familie veröffentlichte in der «New York Times» ein Statement zum Tod. «Wir sind nach dieser Tragödie am Boden zerstört. Wir liebten Kate von Herzen und werden sie so sehr vermissen. Wir bitten um die Wahrung unserer Privatsphäre in dieser schweren Zeit.»

Reta Saffo, die Schwester der Verstorbenen, teilte dem «Kansas City Star» mit, dass Spade unter Depressionen gelitten habe. «Seit drei oder vier Jahren war sie psychisch krank und versuchte, sich selbst mit Alkohol zu therapieren.» Robin Williams', † 63, Tod im Jahr 2014 etwa habe sie stark beschäftigt. Auch er hatte sich das Leben genommen. «Manchmal kann man Menschen einfach nicht retten. Ihr Suizid kam für mich nicht überraschend», sagte Saffo weiter. 

Zahlreiche Stars trauern auf Twitter

Nicht nur die Herzogin von Cambridge war grosser Fan von Spades farbenfrohen und mutigen Designs. Auch zahlreiche internationale Prominente brachten auf Twitter ihre Trauer zum Ausdruck. 

Chelsea Clinton, 37, schrieb: «Meine Grossmutter schenkte mir meine erste Kate-Spade-Tasche, als ich noch im College war. Ich habe sie noch immer. Ich trage die Familie und Freunde von Kate in meinem Herzen.»

Präsidententochter Ivanka Trump, 35, trauert: «Kates tragischer Tod ist eine schmerzliche Erinnerung daran, dass wir niemals wissen, wie viel Last andere mit sich tragen. Wenn ihr an Depressionen leidet und Suizidgedanken habt, bitte, bitte sucht euch Hilfe.»

Depressiv? Hier erhalten Sie Hilfe:

SI online berichtet üblicherweise nicht über Suizide, um Nachahmereffekte zu vermeiden - es sei denn, ein Fall erhält durch besondere Umstände besondere Aufmerksamkeit. Sind Sie selbst depressiv oder hegen Selbstmordgedanken? Wenden Sie sich umgehend an die Dargebotene Hand. Ein Gespräch hilft oft weiter! Rufen Sie jederzeit anonym die Nummer 143 an oder informieren Sie sich hier: https://www.143.ch/

Auch interessant