Nach der heimlichen Hochzeit im Interview Hilary Swank: «Eine eigene Familie wäre schön»

Mitte August haben sich Hilary Swank und Philip Schneider in einer märchenhaft schönen Zeremonie das Jawort gegeben. In einem neuen Interview spricht die Schauspielerin über ihren grossen Tag, die anschliessenden Flitterwochen und ihre Zukunftspläne.
Hilary Swank Porträt von Getty Images
© Getty Images

Die Schauspielerin Hilary Swank hat am 18. August 2018 den Unternehmer Philip Schneider geheiratet.

Seit zwei Wochen sind sie offiziell Mann und Frau: Die Schauspielerin Hilary Swank, 44, und der Unternehmer Philip Schneider haben sich unter den 800 Jahre alten Redwood Bäumen in Nordkalifornien das Jawort gegeben.

«Ich habe mein Leben lang auf diesen Mann gewartet», sagt Hilary Swank nun in einem neuen Interview mit «Gala». An der Seite von Philip, ihrem zweiten Ehemann, ist sie überglücklich: «Ich geniesse einfach jede Minute in Philips Gegenwart. Wir haben so viel Spass zusammen und jetzt sind wir auch noch verheiratet.»

Auf ihrem offiziellen Instagram-Profil hat Hilary Swank exklusive Hochzeitsbilder geteilt, die in Zusammenarbeit mit der amerikanischen «Vogue» entstanden sind:

Der Gang zum Altar war für Hilary besonders bewegend

Wenn sie an ihre Hochzeit zurückdenkt, kommt die US-Amerikanerin ins Schwärmen. Ein sehr bewegender Moment war für sie, als ihr Vater sie zum Altar führte. Dass er an Hilary Swanks grossem Tag dabei sein konnte, ist nicht selbstverständlich: Noch vor drei Jahren war er schwerkrank und erhielt eine neue Lunge.

Das war der Grund, warum ihre Hochzeit erst zwei Jahre nach der Verlobung stattfand. «Wir hatten extra mit der Hochzeit gewartet, weil ich sichergehen wollte, dass er dabei sein kann.» Als sie ihren Vater vor der Zeremonie gesehen habe, hätten sie ihre Gefühle übermannt, so die Schauspielerin.

Von ihm zum Altar geführt zu werden war einer der wichtigsten Momente in meinem Leben

«Man hatte ihm ohne OP noch drei Jahre zu leben gegeben. Diese drei Jahre sind jetzt vorbei - und er ist zum Glück immer noch bei mir.» Sie ergänzt: «Von ihm zum Altar geführt zu werden war einer der wichtigsten Momente in meinem Leben.»

Ein wichtiger Punkt waren auch ihre Ringe. Die Vintage-Eheringe stammen aus den Zwanzigerjahren. «Wir wollten zeitlose Ringe. Schlicht, aber auch künstlerisch. Sie sollten einzigartig sein, weil sie unsere Liebe widerspiegeln.»

«Oh, ich habe ihn gar nicht geworfen»

Im ganzen Hochzeits-Trubel hat Hilary Swank eine Tradition völlig vergessen: Den Brautstrauss zu werfen. Darauf angesprochen sagt sie: «Oh, ich habe ihn gar nicht geworfen, das fällt mir jetzt erst ein. Wir haben das irgendwie vergessen. Ich glaube, wir hatten bei der Hochzeitsfeier einfach zu viel Spass, sodass der Strauss untergegangen ist.»

Bis spät in die Nacht hatten Hilary und Philip mit ihren Gästen gefeiert. Um die Nachbarn nicht zu stören, tanzten alle mit kabelfreien Kopfhörer. «Silent Disco» nennt sich dieser Trend. Auf Fahrrädern, die im Stil von «Burning Man» mit LED-Lichtern verziert sind, beendete das frischvermählte Paar schliesslich ihre Traumhochzeit.

Hilary Swank Porträt von Getty Images
© Getty Images

Hilary Swank schwärmt von ihrer Märchen-Hochzeit mit Philip Schneider.

Traute Spaziergänge mit ihrem Hund

Inzwischen ist das Paar bereits in die Flitterwochen verreist. Aufgrund der Waldbrände in den USA mussten die US-Schauspielerin und ihr Mann ihre Pläne ein wenig abändern. «Wir sind nun im Santa Lucia Preserve geblieben, hier, wo wir geheiratet haben», erklärt Hilary Swank. Ein aussergewöhnliches Programm haben die beiden anscheinend nicht. «Wir waren jetzt schon mit dem Hund in abgelegenen, handyfreien Zonen wandern. Das war magisch!»

Hilary liebäugelt mit eigenen Kindern

Nach der Zeit im Naturschutzgebiet nahe der kalifornischen Küstenstadt Carmel reisen die Frischvermählten für eine Woche nach Norditalien. «Auch darauf freuen wir uns sehr.» Auf Familienpläne angesprochen, lässt sich die Schauspielerin nicht viel entlocken, nur: «Eine eigene Familie wäre schön.»

Auch interessant