SI online in London Eine Stadt im Ausnahmezustand — ganz britisch

Die Briten lieben ihre Royals und besonders lieben sie es, wenn sie heiraten oder Babys bekommen. Wie ist die Stimmung in London und Windsor so kurz vor der Hochzeit von Harry und Meghan? SI online ist für Sie vor Ort und misst den Puls.
Meghan Harry Hochzeit
© Dukas

Royal-Fan Terry Hutt steht an jedem Fest der britischen Königsfamilie in der ersten Reihe, dafür schläft er für mehrere Tage draussen. Immer in seinem Union-Jack-Anzug. Der 83-Jährige hat die Queen schon öfter getroffen als jeder andere aus dem Volk. Er sagt: «Ich werde auch noch campen, wenn ich 100 bin.»

London, eine Stadt im Hochzeitsfieber. Morgen Samstag geben sich Prinz Harry, 33, und seine Meghan Markle, 36, das Jawort. Ein Ereignis auf das die Welt seit Bekanntgabe der Verlobung hinfiebert. 

Die ganze Welt ausser die Londoner. Hört man sich in den hiesigen Pubs, Shops und auf der Strasse um, tönt es einhellig: «Scho nätt u so, aber das Leben geht weiter.» Natürlich freue man sich für das Paar, aber das Tam-Tam mit Souvenirs und der ganze Hype, der sei dann doch eher für die Touristen und Medien. In London zählen zwei Sachen: tagsüber Business — abends Bier. 

In den vollgestopften Souvenirläden sind noch alle Regale sehr gut bestückt. Und das, obwohl die Auswahl an Kitsch mit Harry und Meghans Konterfeis unendlich ist: Tee-Service, Kaffeetassen, Schoggi, Löffel, Teddys, Masken, Schlüsselanhänger, lebensgrosse Pappfiguren... kommen Sie herein, suchen Sie sich was aus!

Hochzeit Meghan Harry
© ZVG

Die Schlüsselanhänger, die niemand will. Komisch. 

Die Tassen, besonders die reich verzierten, seien die absoluten Verkaufsschlager, sagt Händler Harshad. Auch die Fingerhüte mit Mini-Portrait des Paares laufen nicht schlecht. Echte Ladenhüter dagegen seien die Schlüsselanhänger. Wundern tut das unsere Redaktorin nicht. 

Meghan Harry Hochzeit
© Olivia Pulver

Souvenir-Händler Harshad mit seinem Verkaufsschlager: Die kitschige Tasse mit Harry und Meghan drauf. 

Jeder will sein Stück vom Hochzeitskuchen. Auch die Bäcker. In einer prächtig geschmückten Konditorei grinsen Harry und Meghan zuckersüss aus Marzipan von einer Buttercremetorte. 

«Nach dem Rezept des Originals», versichert der Manager. Die Probe aufs Exempel lässt hoffen, dass das nicht stimmt. Ausser die Hochzeitsgäste mögen Zuckerschock und Bauchschmerzen. 

Das Fussvolk isst hingegen gern schwere Süsse, neben uns verputzt eine Gruppe Frauen grinsend ein Stück in Rekordzeit. Zucker macht mindestens so glücklich wie ein schönes Liebespaar. 

Hochzeit Harry und Meghan
© Olivia Pulver

In den Bäckereien der Stadt findet man Torte, die dem Original nachempfunden ist. Diese wird dem Paar wohl so nicht serviert. Meghan mag wohl kaum ins Gesicht ihres Liebsten stechen wollen. Der Verlobungsring hat übrigens runde 15 Franken gekostet. Wenn das Harry wüsste.

30 Kilometer entfernt von London, in Windsor, braucht eine andere Gruppe Frauen keinen Zucker, um übers ganze Gesicht zu grinsen. Donna Werner, 66, und ihre Freundinnen sind alte Hasen, wenn es ums campen vor britischen Schlössern geht. Schon bei der Hochzeit von Prinz Andrew, 58, und Fergie, 58, schlief sie mehrere Tage vor dem Buckingham-Palast, dasselbe bei Kate und William und nun natürlich auch für Harry. 

«Nachts ist es schon verdammt kalt», sagt Donna und lacht so breit, dass ihr fast die USA-Kleber von den Backen fallen. Aber das sei egal. Sie freue sich, wenn das Brautpaar heute Samstag in der Kutsche durch das Tor fährt und hofft, dass sie sie anschauen. «Wie Kate damals. Sie hat mich angeschaut und mir zugewunken. Das war wundervoll.» 

Windsor ist, ganz anders als London, voll im Hochzeitsrausch. Das Städtchen befindet sich im Ausnahmezustand. Berittene Polizei, schwer bewaffnete Polizei und kläffende Polizei in Form von Spürhunden. Windsor ist ein Hochsicherheitstrakt. «Die Besucher müssen sich keine Sorgen machen. Wir sorgen schon für Sicherheit. Es ist alles gut organisiert», sagt ein Verkehrspolizist, der nicht vor die Kamera kann, weil er den Verkehr regeln muss. 

Und da hat er recht. Der Park rund um den Long Walk, ein Teil der Strecke, die Meghan und Harry mit ihrer Kutsche abfahren werden, um ihren Fans zuzuwinken, erinnert an ein Festivalgelände. Toi-Tois so weit das Auge reicht, zahllose Essensstände und sogar die ein oder andere Apéro-Bar sollen dafür sorgen, dass es den Wartenden an nichts fehlen wird. 

Wenn man sich schon stundenlang ins Gedränge stellt, um vielleicht zwei Sekunden einen Blick auf das Brautpaar zu erhaschen, dann wenigstens leicht betrunken. Das wird ein Fest! 

Am Samstag berichten wir regelmässig aus Windsor auf unserer Facebook-Seite. Wir treffen Royalfans, stehen uns die Beine in den Bauch und saugen die Stimmung während des grossen Festes für Sie auf. Abonnieren Sie uns auf Facebook und seien Sie live dabei.  

Online gibt es für Sie den ganzen Tag die neusten Bilder der Hochzeit, Einschätzungen und Hintergrundberichte zum schönsten Tag von Prinz Harry und Meghan Markle.

Viele spannende Fakten und Storys zum Brautpaar finden Sie in unserem Royal-Wedding Dossier.

Bildergalerie: Die schönsten royalen Hochzeitsküsse

Auch interessant