Brangelina Hochzeitsgerüchte: Romantik pur oder Qual total?

Im September soll es tatsächlich soweit sein: Angelina Jolie, 36, und Brad Pitt, 47, wollen heiraten. Wie ein US-People-Magazin berichtet geben sich die beiden in ihrem Schloss in Frankreich nach 5 Jahren wilder Ehe das Ja-Wort. «Toll», sagen die einen. «Nicht schon wieder», finden die anderen. SI online bezieht Stellung und kommentiert das On-off-Ehepaar.

[reference:nid=63020;] RAMONA THOMMEN - TEAM PRO:
Stellen Sie sich einmal die wunderbar kitschigen Hochzeitsbilder von Angelina Jolie und Brad Pitt vor: Sie wird von ihrem Papi Jon Voight (mit dem sie sich unlängst nach acht Jahren Streit versöhnt hat) zum Altar geführt, trägt Weiss, er erwartet sie im Smoking. Nach dem Ja-Wort und dem Ringetausch kullern Tränen über beider Wangen. Ein romantischeres Brangelina-Happy-End gäbe es kaum. Und das Schönste: Es könnte wahr werden. Zugegeben, nach fast wöchentlich neuen Spekulationsgeschichten um das Liebespaar fällt es einem schwer, dieser Meldung Glauben zu schenken. Dennoch möchte ich nicht darauf verzichten, zu perfekt ist das Leben des wohl glamourösesten Normalo-Paares Hollywoods, zu interessant ist ihre Liebe. Und seien wir ehrlich: Alle Gerüchte basieren meist auf einer Wahrheit. Auch nach fünf Jahren und unzähligen Reisen der Familienbande Jolie-Pitt stürze ich mich nach wie vor gierig auf die Bilder von ihnen. Man könnte es schon fast als schicksalhaft bezeichnen, wie sich Brangelina fanden: Auf dem Set von «Mr. & Mrs. Smith» lernten sie sich kennen. Darauf verliess er seine Ehefrau, das perfekte American-Girl Jennifer Aniston. Und während Brangelinas Kinderschar fast exponentiell zunahm, trauerte Jennifer über Jahre der verlorenen Liebe nach. Mittlerweile ist sie vergeben, die wilde Angelina gezähmt und Brad der perfekte Papi. Was passte da besser, als eine Hochzeit - um der sechs Kinder Willen. Das ist der Stoff, aus dem Drehbücher geschrieben werden. Das ist der Stoff, der uns träumen lässt. Das ist der Stoff, auf den wir nie mehr verzichten möchten - und sei er noch so erfunden. Und sollten im September tatsächlich Bilder kommen, die Brangelina als Frischvermählte zeigen, umgeben von ihren sechs Blumenkindern, stürzen sich trotzdem wieder alle darauf.

 

BARBARA LANZ - TEAM KONTRA:
Brad Pitt und Angelina wollen heiraten. Mal wieder. Aber jetzt wirklich. Ganz sicher. Zum gefühlten tausendsten Mal geistert die frohe Kunde weltweit durch die Internetportale. Nach fünf Jahren Beziehung und sechs Kindern sei es aber auch mal Zeit, finden Brangelina-Fans. Das perfekte Hollywood-Paar ohne Trauschein, ein Graus, nein, ein Gräuel, für Romantiker. An Grausamkeit grenzt die mediale Bombardierung tatsächlich. Vor allem für Realisten. Denken Sie doch mal nach. Brad ist mit seinen 47 zwar immer noch nett anzuschauen, aber definitiv nicht mehr das heisseste Eisen im Feuer. Und auch Angelina hat abgegeben - vor allem Gewicht. Man kümmert sich rührend um die Kinderschar, eifrig um die Karrieren und dennoch bleibt immer Zeit, etwas für die Welt zu tun. Gutmenschen eben. Dass sie mit ihren ewigen Heiratsversprechen der Welt so gar nichts gutes tun, stört sie selbst natürlich gar nicht. Aber mich. Auch ich möchte Angelina in Weiss sehen, wie sie ihren Brad am Altar empfängt. Natürlich! Nur will ich es eben sehen und nicht nur immer davon hören. Das langweiligt unheimlich. Also: Brangelina, entscheidet euch, sagt Ja oder lasst es eben einfach ein für allemal bleiben. Dass ihr eine ganze Horde Kinder zusammen habt und noch immer nicht genug voneinander habt, dürfte ja eigentlich Beweis genug für eure Liebe sein. Und wolltet ihr nicht sowieso erst vor den Altar schreiten, wenn in Los Angeles die Homo-Ehe erlaubt ist? Ach wisst ihr was, macht, was ihr wollt, aber bitte, macht vor allem eins: eine klare Ansage!

Auch interessant