Claudia Schiffer Hoppla! Sie spricht über Blowjobs, Sex & Männer

Das deutsche Model schafft es auch mit 42 Jahren noch, die Welt zu verblüffen. In einem Buch spricht Claudia Schiffer über Sex, Männer - und Namen für Geschlechtsteile.
Bisher gab sich das Model eher verschlossen. Nun spricht Claudia Schiffer über intime Dinge.
© Dukas Bisher gab sich das Model eher verschlossen. Nun spricht Claudia Schiffer über intime Dinge.

So offen hat man Claudia Schiffer wirklich noch nie erlebt! Im Buch «Wendepunkte» überrascht das deutsche Supermodel aus den 90ern gemäss Bild.de mit Aussagen wie: «Für Sex gibt es keine Ersatzhandlung. Auch Schuhe kaufen hilft da nicht.» Zudem erklärt sie: «Ich kenne nur einen Namen für den Penis, der nicht dämlich ist: Stinkerle.» So heisse er zumindest in ihrer Heimat Nordrhein-Westfalen.

Zudem meint sie Folgendes:

  • «Körperliche Untreue kann ich nicht verzeihen.»
     
  • «Boxershorts finde ich bei Männern besser als Slips.»
     
  • «In meinen ersten Jahren als Model habe ich noch darüber nachgedacht, dass ich für Männer eine Sexfantasie bin. Es wunderte mich, was Männer so alles in Fotos hineinprojizieren. Heute denke ich, es ist schlicht und einfach mein Beruf, sexy auszusehen.»
     
  • «Prince ist ein Sänger, der mich erotisiert. Wen ich unfassbar sexy finde, ist Sean Connery.»
     
  • «Männer müssen wirklich nicht schön sein. Idealerweise sind sie intelligent, sehr maskulin und sexy.»
     
  • «Peter Lindberg sagt, Supermodels hätten eher wenig Sex, weil sie da gar nicht so scharf drauf seien. Das kann ich nicht bestätigen.»

Diese Aussagen hat der Journalist Sven Michaelsen aus Claudia Schiffer herausgelockt. Für sein Buch sprach er mit 36 deutschen und internationalen Prominenten über die «Essenz des Lebens», heisst es auf seiner Website. Während «La Schiffer» weiter noch über Blowjobs spricht (sie habe sich erst mit 17 Jahren etwas darunter vorstellen können), redet die deutsche Ärztin Margarete Mitscherlich, 94, über ihre sexuellen Fantasien. Und Charlotte Roche erzählt, wie sich die Mutterrolle mit Sex vereinbaren lässt.

«Wendepunkte» von Sven Michaelsen erschien am 21. August 2012 im DuMont-Buchverlag.

Auch interessant