Lilly Becker «Ich trage Boris' Unterhosen»

Eine Versöhnung mit seiner Ex hält sie für ausgeschlossen. Ihren Trennungsschmerz lindert sie mit seiner Unterhose und in Zürich fühlt sie sich daheim. Lilly Becker spricht offen wie nie über ihre Ehe mit Boris.
Wollen ihre Sommerferien in ihrer Finca auf Mallorca verbringen: Boris Becker und Frau Lilly.
© Dukas Wollen ihre Sommerferien in ihrer Finca auf Mallorca verbringen: Boris Becker und Frau Lilly.

Wenn bei den Beckers die Fetzen fliegen, dann richtig. Lilly erzählt während eines sexy Fotoshootings für das Magazin «Grazia»: «Ich kann nicht höflich streiten und sage immer noch ziemlich oft das F-Wort.» Boris habe sie zwar schon umerziehen können, aber «im Streit ist es eben schwer, darauf zu verzichten». Offen spricht sie über die Ehe mit dem Ex-Tennisstar, wie er es versteht, sie zu verwöhnen – mit ausgedehnten Shoppingtouren. «Er sagt: ‹Lass uns shoppen gehen!› Dann habe ich das grösste Lächeln im Gesicht, weil ich weiss: Jetzt gibt's was Schönes.» Er führt sie dann in Designerläden aus, bestellt Champagner und wählt Kleider für sie aus. «Ich hatte nie einen Freund, der das so gemacht hat wie er, I love it!»

Wenn Boris geschäftlich unterwegs ist und sie mit Sohn Amadeus allein daheim bleibt, dann braucht sie aber keine teuren Klamotten, um über den Trennungsschmerz hinwegzukommen. «Wenn er nicht da ist, trage ich seine Unterhosen», verrät das Model. Daheim fühlt sich Lilly in Zürich, London und auf Mallorca. «Da sind unsere Betten, unsere Fotos, da ist unser Zu-Hause-Geruch.» Und da hat auch sie das Sagen. Kein Wunder, «Boris nennt mich auch die Regierung».

Was hält die «Regierung» von einer Versöhnung mit Boris' Ex und Angetraute von Oliver Pocher, Alessandra Pocher? Nichts. Während Bobbele sich durchaus ein gemeinsames Treffen vorstellen könnte, lehnt sie dies vehement ab: «Wein trinke ich lieber mit meinen Freunden.» Seit der Trennung vor zwei Jahren herrscht zwischen Boris und Alessandra Eiszeit.

Auch interessant