Samuel Koch «Ich verlasse die Klinik auf meinen Beinen»

Erstmals spricht der verunglückte «Wetten, dass..?»-Kandidat über seinen Zustand und zeigt, wie stark sein Wille ist. Denn Samuel Koch ist sich sicher, dass er das Paraplegiker-Zentrum in Nottwil auf seinen Beinen verlassen wird - obwohl er zurzeit von der Schulter abwärts gelähmt ist.

Seit Wochen liegt Samuel Koch, 23, im Paraplegiker-Zentrum in Nottwil um sich von seinem «Wetten, dass..?»-Unfall zu erholen. Nach wie vor ist er von der Schulter abwärts gelähmt, trotzdem: «Ich will wieder zurück ins Leben. Ich weiss definitiv, dass ich hier auf meinen eigenen zwei Beinen rausgehen werde», meint er zur «Bild am Sonntag». «Ich werde immer glücklich sein, ich werde Spass am Leben haben, das war immer so.»

Am 4. Dezember stürzte Samuel schwer, während seiner Wette, bei der er mit Sprungschuhen über fahrende Autos springen wollte. Nach etlichen Wochen im Krankenbett, wurde er vergangene Woche das erste Mal in den Rollstuhl gesetzt. «Kurz nach dem Unfall hatte ich einen unbändigen Überlebenswillen.Das wurde mir erzählt, selber habe ich davon nichts mitbekommen», erzählt Koch.

Neben den Stunden, die er mit Therapie verbringt, hat Koch zurzeit noch Englisch- und Französisch-Unterricht. «Grundsätzlich sehe ich das Leben als Geschenk an», erklärt er. Es gebe sehr viele Leute, denen es noch viel schlechter ginge als ihm. «Und es wäre doof, wenn ich das Geschenk des Lebens nicht ausnutze und nicht annehme.»

Trotz des ganzen Optimismus, Samuel geht es nicht immer gut: «Ich hatte schon Momente, in denen ich lieber im Himmel gewesen wäre, als hier im Bett zu liegen. Im Himmel stelle ich mir es dann schöner vor, als in meiner misslichen Lage.»

Auch interessant