Vanessa Paradis «Ich wurde auf der Strasse bespuckt»

Im Leben kanns nicht immer rund laufen: Zu Beginn ihrer Gesangskarriere musste Vanessa Paradis durch harte Zeiten. Auch heute wird ihr Privatleben in der Öffentlichkeit ausgeschlachtet. Doch nun soll zwischen ihr und Partner Johnny Depp wieder alles in Ordnung sein.

Von Ehekrise und Berufsstress keine Spur: Für die Mai-Ausgabe des russischen Magazins «Interview» lässt sich Sängerin Vanessa Paradis, 39, als Biker-Braut ablichten und sieht dabei selbstbewusst und stark aus. Im Gespräch mit dem Magazin spricht die Partnerin von Schauspieler Johnny Depp, 48, offen über die harten Anfänge ihrer Karriere.

Damals wurde sie als 14-Jährige mit dem Song «Joe Le Taxi» schlagartig berühmt. «Furchtbares wurde über mich gesagt. An meine Hauswand wurden hasserfüllte Sprüche geschrieben», erinnert sie sich. Und es kam noch schlimmer: «Ich wurde auf der Strasse bespuckt.» Die Schikanen gingen so weit, dass sich Paradis irgendwann nur noch mit Tüte auf dem Kopf aus dem Haus wagte.

Vielleicht sind ihre Erfahrungen aus der Vergangenheit der Grund, weshalb sie kürzlich relativ lässig mit den Gerüchten um ihre Beziehung umgehen konnte: Wochenlang hiess es, Johnny Depp und sie würden sich trennen, hätten Probleme. Depp wurde sogar eine Affäre mit Ashley Olsen, 25, nachgesagt. Paradis kann über solches Geschwätz nur lachen: «Wenn ich drei Erbsen esse, dann bin ich schwanger. Wenn ich eine Stadt besuche, dann kaufe ich gleich ein Haus», witzelte sie an der Premiere ihres neuen Films «Café De Flore». 

Glaubt man den neusten Spekulationen, ist denn auch alles wieder in Ordnung zwischen Paradis und Depp. Er dreht derzeit seinen neuen Film «Lone Ranger» und chattet täglich stundenlang mit seiner Frau, erzählt ein Freund des Paares gegenüber dem «Now»-Magazin. «So glücklich sah Johnny schon lange nicht mehr aus.» Kürzlich soll er seiner Liebsten sogar eine Herz-Kette, die einst Marilyn Monroe gehörte, geschenkt haben.

Auch interessant