Susan Boyle «Ich wurde gemobbt und geschlagen»

Als Kind wurde sie von Gleichaltrigen und Lehrern gemobbt und geschlagen. Doch jetzt verrät Susan Boyle US-Talk-Queen Oprah Winfrey, dass sie sich zum ersten Mal wirklich geliebt fühlt.
Jetzt ganz oben, früher ganz unten: Als Schulmädchen wurde Susan Boyle wegen ihres Aussehens und ihrer Lernbehinderung geschlagen und gemobbt.
© Dukas Jetzt ganz oben, früher ganz unten: Als Schulmädchen wurde Susan Boyle wegen ihres Aussehens und ihrer Lernbehinderung geschlagen und gemobbt.

Ihre Kindheit stand nicht unter einem guten Stern. Susan Boyle, 49, der Star von «Britain's Got Talent», wuchs als Jüngste von neun Kindern in bescheidenen Verhältnissen auf. In der Schule fühlte sich von den anderen Kindern wegen ihres Aussehens gemobbt und wurde von den Lehrern gehänselt, da sie an einer Lernbehinderung litt.

Doch nicht genug. Jetzt erzälte sie der amerikanischen Star-Talkmasterin Oprah Winfrey in deren Show, dass sie nicht nur ausgegrenzt, sondern auch köperliche Übergriffe erlitt. So hätten Rüpel «ihre Klamotten mit Zigaretten angekokelt und solche Sachen ...und versucht, mich stolpern zu lassen». Die zu grossem Ruhm gekommene Sängerin erzählt weiter, wie sie auch am Kopf geschlagen wurde. Sie hatte das Gefühl, als ob niemand sie lieben würde. «Ich war nur ein Opfer.»

 

 

Ihr Leben hat sich mittlerweile um 180 Grad gewendet. Susan Boyle freut sich, mit ihrer Musik die Herzen der Menschen erreichen zu können. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich von anderen geliebt.


Auch interessant