Kronprinzessin Victoria «Ihr habt mir meinen Prinzen geschenkt!»

Millionen von Zuschauern in ganz Europa erlebten das Ja-Wort von Kronprinzessin Victoria von Schweden und dem bürgerlichen Daniel Westling mit. SI online verrät Ihnen alles über Prinz Daniels Tischrede, Victorias Hochzeitskleid und die bevorstehenden Flitterwochen. Zudem sehen Sie in der Bildergalerie, wie die Royals die Märchenhochzeit bis um fünf Uhr morgens feierten.

Die Tischrede von Prinz Daniel
«Victoria, das Grösste überhaupt ist die Liebe», sagte der frischvermählte Daniel vor den rund 500 Bankettgästen. «Ich liebe dich so sehr und bin so stolz, dein Mann zu sein.» Danach erzählte er eine Geschichte über die Liebesbriefe seiner Frau Victoria: Vor einer 30-tägigen Geschäftsreise blieb die Kronprinzessin die ganze Nacht wach. Daniel, traurig über die einmonatige Trennung, dachte, sie bereite sich noch vor. Nachdem Victoria am nächsten Tag schliesslich abgereist war, fand er ein ganzes Bündel Liebesbriefe, die Victoria ihm hinterliess: Einen für jeden Tag. Daniels emotionale Tischrede belohnten König Carl Gustaf und seine royalen Gäste mit stehenden Ovationen.

Das Hochzeitskleid
Victoria trug ein Kleid ihres schwedischen Lieblingdesigners Pär Engsheden. Die Robe aus elfenbeinfarbener Seide war schlicht, elegant und revolutionär. Keine adelige Braut zeigte zuvor so viel Haut: kurzärmlig, mit U-Boot-Ausschnitt und V-förmigem Rücken präsentierte sich Victoria. Dazu trug die Kronprinzessin eine fünf Meter lange Schleppe und ein Diadem, wie dies bereits ihre Mutter, Königin Silvia, bei ihrer Hochzeit tat. Das Diadem aus Gold, Perlen und sieben Kameen (Steine, in die ein Relief geschliffen ist) hat eine lange Familientradition: Bereits Napoleons Ehefrau Josephine trug das schöne Stück 1809 bei ihrer Vermählung. Der weisse, tränenförmige Brautstrauss von Victoria setzte sich aus schwedischen Sommerblumen, Maiglöckchen, Rosen und Gardenien zusammen.

Die Musik
Nach dem Ja-Wort gaben die schwedischen Künstler Agnes & Björn Skifs dem Brautpaar «When You Tell the World You're Mine» zum besten. Es war das erste Mal, das an einer royalen Hochzeit ein Popsong gesungen wurde. Zudem spielte das Orchester «In Your Arms». Ein Stück, das ABBA-Sänger Benny Andersson extra für das Brautpaar komponiert hatte. Später tanzte die Gesellschaft im Ballsaal zur Livemusik des schwedischen Popduos Roxette.



Wie alles begann...
Eigentlich hat Victoria ihren Liebsten ihrem Vater, König Carl Gustaf, zu verdanken. Er war es, der die Kronprinzessin 2001 in Daniels Fitnessstudio schickte.

Daniels Titel
Der Fitnesstrainer Daniel Westling kam 1973 als Sohn von Olle, 64, und Ewa Westling, 65, in Örebro zur Welt. Olle war Leiter der kommunalen Sozialbehörde, Ewa Postangestellte. Durch Daniels Hochzeit mit der Blaublüterin Victoria ist er jetzt Prinz Daniel von Schweden und Herzog von Västergötland. Noch am Hochzeitssamstag wurde er zum Ritter des Serafimerordens geschlagen. «Meine grösste Aufgabe ist es, die Prinzessin zu unterstützen», erklärt er seine neue Funktion an der Seite der schwedischen Thronfolgerin.

Die Hochzeitsreise
Es wird gemunkelt, das die Frischvermählten ihre Flitterwochen im italienischen Florenz verbringen. Wegen Daniels Nierenbeschweden kann das Paar keine weite Reise unternehmen, da der neue Prinz immer unter ärztlicher Beobachtung steht. Klar ist, Victoria und Daniel nehmen sich bis im September eine Auszeit von den Aufgaben am schwedischen Hof.

Die Ansprachen auf dem königlichen Balkon
König Carl Gustaf liess die Menge ein vierfaches «Hurra!» zu Ehren seiner Ältesten rufen und Kronprinzessin Victoria bedankte sich persönlich beim schwedischen Volk: «Ihr habt mir meinen Prinzen geschenkt!» Solche Reden sind bei royalen Hochzeiten normalerweise nicht der Fall. Damit wollte sich die Bernadotte-Familie für die Unterstützung bei den Schweden bedanken.

Die Geschenke

Kronprinzessin Victoria richtete eine Stiftung für wohltätige Zwecke ein. Statt grossen Geschenken wollte sie, dass die Gäste Geld spendeten. Von Ewa und Olle Westling gab es allerdings etwas ganz besonderes: Daniels Eltern schenkten dem Brautpaar einen kleinen Pflaumenbaum, der bis zu sechs Meter hoch wird. Die Fruchtsorte trägt den Namen «Victoria».

Schweden am 19. Juni
2010 gaben sich Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel an diesem Tag das Ja-Wort. Genauso taten dies Victorias Eltern König Carl Gustaf und Silvia 1974 zur gleichen Zeit und in der gleichen Kirche.

Die Gäste
Unter den Gästen tummelte sich der ganze europäische Hochadel: Königin Margrethe II. von Dänemark, Königin Beatrix der Niederlande, Königin Sofia von Spanien, Fürst Albert von Monaco, Kronprinz Frederik von Dänemark und Prinzessin Mary, Kronprinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit von Norwegen, Kronprinz Willem-Alexander und Prinzessin Màxima der Niederlande und viele mehr. Neben den Royals lud das Brautpaar auch bürgerliche Freunde ein, unter ihnen zwei ganz spezielle Gäste: Annika Kahm, die Victoria während ihrer Bulimie-Erkrankung betreute und der Leiter des Stockholmer Krankenhauses, Olof Heimbürger, der Daniels Nierentransplantation vollzog. Ohne diese zwei Lebensretter wäre es wohl nie zu der Hochzeit gekommen.

Heiss und kalt
Victoria und Daniel hatten Glück: Obwohl die Sonne kaum schien, blieb der Regen aus und sie konnten ihre Zeit mit dem schwedischen Volk geniessen. Kalt war es trotzdem: Die Aussentemperatur betrug nur 12 Grad, ganz im Gegensatz zu der Wärme in der Kirche: Durch die Scheinwerfer wurde es bei der Zeremonie 30 Grad, was einigen betagten Adligen zu schaffen machte.

Die Blumen in der Kirche
Die 40'000 Schnittblumen, die die Storkyrkan zierten, waren ein Dankbarkeitsgeschenk des Staates Kolumbiens an Schweden. Königin Silvia kümmert sich seit Jahren um die Kinder in Kolumbien, das Land bedankte sich mit wundervollen Gestecken.

Das Hochzeits-Menü
1. Gang: Norwegischer Hummer von der Westküste, serviert mit Sommer-Trüffeln und Trüffel-Kaviar, in Zitrone marinierter Kabeljau auf einem Blumenbett mit Gurkengelee, gekühlte Suppe aus grünen Erbsen mit Rogen von Kalix-Felchen
2. Gang: Saibling aus dem Landö-See im Kräutermantel mit pochiertem Wachtelei, grünem Spargel und Randen von der Insel Gotland, serviert mit einer Brennnessel- und Bärlauch-Sauce
3. Gang: Kalbsfilet aus Stenhammar mit knusprig gerösteten Schalotten, Kartoffelgratin mit Allerum-Käse, Tomatenterrine, gekochte Karotten mit Thymian in einem weissen Kohl- und Estragon-Jus
4. Gang: Erdbeermousse mit Rhabarber und Vanille-Eis in weisser Schokolade
Weine: - Champagne Pommery 2000 Grand Cru - Sancerre Les Pierres 2008 Domaine Roger Champault - Pommard 1er Cru Epenots 2002 Louis Jadot - Château Simon 2007 Sauternes

 

 

Auch interessant