Pippa Middleton Ihre Partybibel ist ein Flop

Ihr erstes Buch machte sie um mindestens eine halbe Million Franken reicher. Doch die Lektüre von Pippa Middleton will sich einfach nicht verkaufen.
Seit bald zwei Wochen wird Pippa Middletons Partybibel verkauft. Das Interesse ist jedoch gering.
© Dukas Seit bald zwei Wochen wird Pippa Middletons Partybibel verkauft. Das Interesse ist jedoch gering.

Keiner will mit Pippa Middleton, 28, Feste feiern: Ihr Party-Guide kann sich seit der Veröffentlichung am 30. Oktober nicht auf dem Buchmarkt behaupten. Weniger als 2000 Exemplare hat die Schwester von Herzogin Catherine nach einer Woche verkauft, berichtet Telegraph.co.uk. Am Montagmorgen schaffte es das Buch «Celebrate: A Year Of Festivities For Familiy And Friends» nur auf den 117. Platz der britischen Bestseller-Liste von Amazon.co.uk.

Pippas Anleitungen und Tipps für eine gute Party kommen bei den Kritikern nur schlecht weg. Es sei zu banal, sagen sie. So ist etwa das Servieren von Truthahn an grösseren Anlässen nichts Neues. Auch die darin beschriebenen Regeln fürs Sackhüpfen kennt wohl jeder. Dabei war sie so stolz, dass ihr Erstlingswerk aus eigener Feder stammt.

Da sie von ihrem Verlag im Voraus über 500'000 Franken einkassiert hat, fällt es der brünetten Engländerin leicht, von den über 50 Seiten ihres Buches zu lächeln. Doch jetzt, wo es zum halben Preis verramscht wird, ist es wohl vorbei mit ihrer guten Laune. Ob sie den Flop nun der Queen in die Schuhe schiebt? Die soll sich nämlich im Vorfeld nur wenig begeistert über die Partybibel geäussert und somit Einfluss auf die Promotour gehabt haben.

Auch interessant