Carla Bruni Ihre Tochter wird reich beschenkt

Blumen, Teddys und exklusive Kleider: Giulia Sarkozy, das Premier Bébé von Carla Bruni und Nicolas Sarkozy, wird mit Geschenken überhäuft. SI online kennt die Liste.
Sie sei «tief berührt» über die vielen Glückwünsche, teilte Carla Bruni auf ihrer Website mit.
© Dukas Sie sei «tief berührt» über die vielen Glückwünsche, teilte Carla Bruni auf ihrer Website mit.

Zum ersten Mal in der Geschichte der französischen Republik wurde ein amtierender Präsident Vater. Am Mittwoch, 19. Oktober, war es soweit: Carla Bruni, 43, schenkte ihrem Mann, Nicolas Sarkozy, 56, eine gesunde Tochter. Giulia heisst die Kleine. Nicht nur für die frischgebackenen Eltern Grund zur Freude, auch Freunde, Verwandte und Staatsmänner gratulierten dem Paar zum Nachwuchs - und beschenkten sie gemäss Voici.fr reichlich:

  • Von Jacques und Bernadette Chirac, ehemaliges französisches Präsidentschaftspaar: Er sandte einige Glückwunsch-Zeilen an die frischgebackenen Eltern und ein Baby-Gewand aus dem Hause Dior.
  • Von Angela Merkel, deutsche Bundeskanzlerin: Ein Teddybär der Traditionsmarke Steiff - der Bär als Symbol für die deutsche Hauptstadt Berlin.
  • Von Cécilla Attias, Ex-Frau Nicolas Sarkozys: Sie schickte zwei Stunden vor der Geburt bereits ihre Glückwünsche und meinte, «Opfer eines Gerüchts» zu sein.
  • Von König Mohamed VI von Marokko: Er liess einen grossen Korb weisser Orchideen nach Paris schicken.
  • Von Pierre Sarkozy, ältester Sohn Nicolas Sarkzoys: Einen kleinen Blumenstrauss für die Stiefmama und etwas zum Anziehen für die kleine Giulia aus dem exklusiven Hause Tartine et Chocolat.

Bereits Wochen vor der Geburt sind Unmengen an Briefen und Paketen bei Bruni-Sarkozys eingetroffen. Als die werdende Mami schliesslich in der Geburtsklinik De La Muette eintraf, gingen noch mehr Geschenke für die Familie ein.

Auch interessant