Victoria von Schweden Ihre Umstandsmode: Top oder Flop?

Als Schwangere steht Schwedens Kronprinzessin noch mehr im Fokus der Öffentlichkeit als sonst schon. Da will Victoria eine besonders gute Figur machen - doch nicht immer gelingt ihr das auch. SI online hat mit einer Mode-Expertin gesprochen. Und will von seinen Lesern wissen: Wie gefällt Ihnen Victorias Umstandskleidung?

Das Versteckspiel ist vorbei. Der Babybauch von Victoria von Schweden, 34, wird immer runder, verhüllen kann sie ihn längst nicht mehr. Für die Kronzprinzessin dennoch kein Grund, ihre Kugel nun in Szene zu setzen. Wie schon zu Beginn ihrer Schwangerschaft zeigt sie sich vorwiegend in grossen, weiten Kleidern. «Und das ist auch gut so», findet Nina Lienhard, Shopping-Redaktorin bei der «Schweizer Illustrierten». «Engere Outfits wären unpassend. Ihre Beine, die durch die Schwangerschaft angeschwollen sind, kämen so noch mehr zur Geltung.»

Aber nicht in jedem Fall ist weit auch gleich vorteilhaft. Zum Beispiel, wenn die Klamotten zusätzlich bedruckt sind: «Von grossen Printmustern sollte Victoria unbedingt die Hände lassen», weiss die Expertin. «Sie wirken grossmütterlich an ihr.» Sie solle sich besser an dunkle Farben halten. «Und sie mit femininen Details wie Schmuck oder Jäckchen kombinieren.»

Insgesamt bewertet die Nina Lienhard Victorias Umstandsmode jedoch als gelungen - «zumal ihre Möglichkeiten als Adlige eingeschränkt sind. In Jeans und einer Tunika kann sie sich jedenfalls nicht an einem Anlass zeigen».

Noch bleibt der Prinzessin Zeit, ihre Schwangerschafts-Garderobe zu optimieren: Gemäss der offiziellen Mitteilung des Schwedischen Hofs ist der Geburtstermin im Februar 2012. Geht es jedoch nach ihrem Mann Daniel Westling, 37, kommt es gar erst im März.

Alles zum Kronprinzenpaar Victoria und Daniel finden Sie im Dossier von SI online.

Klicken Sie sich durch die SI-online-Bildergalerie und bewerten Sie Victorias Schwangerschafts-Mode selbst:

[reference:nid=70860;]

Auch interessant