Demi Moore Im Spital: Erschöpfung oder Überdosis?

Es ist alles zu viel für die Schauspielerin: Demi Moore musste vergangene Nacht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Offiziell wegen Erschöpfung, inoffiziell wegen Drogen- und Medikamentenmissbrauchs.

Die Trennung von Ashton Kutcher, 33, zerrt an Demi Moore, 49. Seit Monaten magert sie immer mehr ab, zieht sich aus dem Rampenlicht zurück, lächelt kaum mehr. Jetzt wurde ihr alles zu viel, Demi musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. «Sie entschied sich wegen des anhaltendenden Stresses und ihrer Erschöpfung professionelle Hilfe anzunehmen», sagt ihr Sprecher zu People.com. Viel dramatischer klingt die Version des stets gut informierten Internetdienstes TMZ.com: Montagnacht um 22.45 Uhr wurde der Notarzt zu Demis Haus gerufen - die Schauspielerin soll eine Überdosis Medikamente zu sich genommen haben. 30 Minuten lang mussten die Sanitäter ihren Zustand stabilisieren, bevor sie mit dem Krankenwagen ins nächstgelegene Spital gefahren wurde.

Was führte zu Demis Zusammenbruch? Verkraftet sie die Trennung - die von ihr ausgegangen war - von Noch-Ehemann Ashton so schlecht? Oder ist eine Rollen-Absage der Grund? Denn Demi wurde vor Kurzem mitgeteilt, dass sie die Rolle im Film «Lovelace» doch nicht bekommen würde.

Klar ist, dass sie sich nach dem Krankenhaus-Aufenthalt in einer Reha-Klinik behandeln lassen will, wie ihr Pressesprecher sagt. «Sie freut sich darauf, dass es ihr bald wieder besser geht und ist sehr dankbar für die Unterstützung ihrer Familie und Freunde.»

Auch interessant