Heinz Hoenig Im Spital: «Es ist etwas sehr Ernstes»

Drei Wochen nach dem Tod seiner Frau Simone kann Heinz Hoenig nicht mehr. Der Schauspieler erlitt einen Zusammenbruch und musste per Notarzt ins Spital gebracht werden.
23 Jahre lang war er mit ihr verheiratet, jetzt ist die Ehefrau von Schauspieler Heinz Hoenig tot.
© RDB 23 Jahre lang war er mit ihr verheiratet, jetzt ist die Ehefrau von Schauspieler Heinz Hoenig tot.

Eigentlich sollte Heinz Hoenig, 60, am Dienstag zusammen mit Peter Maffay in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz auftreten. Maffay erschien jedoch alleine und erklärte: «Heinz hatte einen Anfall, ist jetzt unter medizinischer Beobachtung im Krankenhaus.» Die Familie des Schauspielers wollte gegenüber Bild.de keine Stellung nehmen, eine Freundin sagte jedoch: «Es ist etwas sehr Ernstes.» Zudem sei unklar, ob gesundheitliche Schäden zurückblieben.

Vor drei Wochen starb Hoenigs Ehefrau Simone an den Folgen einer bakteriellen Infektion. Am Wochenende gab er der «Bild am Sonntag» noch ein grosses Interview -  zusammen mit Sohn Lucas, 23, sprach er darüber, warum er in den letzten Stunden seiner Frau nicht an ihrer Seite war und wie die Familie mit dem Verlust umgeht. Es sollte der Anfang der Trauerarbeit sein: «Es ist für uns eine Chance, danach wirklich mal Ruhe zu haben für unsere Trauer und uns für die herzliche Anteilnahme zu bedanken.» Jetzt müssen sich Lucas und seine Schwester Paula, 24, um ihren Vater sorgen. Wie es Heinz Hoenig wirklich geht, ist bisher nicht bekannt.

Auch interessant