Kim Gloss Debkowski Interview: «Rocco und ich planen erste Ferien»

Nach dem RTL-Dschungelcamp fanden ihre Herzen zueinander: Kim Gloss Debkowski und Rocco Stark versuchen sich trotz etlicher Termine als Paar. Im Interview mit SI online spricht Kim über die Fake-Vorwürfe, die ersten gemeinsamen Ferien und die Schweiz.

Nach «Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» möchte Kim Gloss Debkowski, 19, durchstarten. Ein eigenes Album ist auf dem Markt, bald kommt ihre Kosmetiklinie und für die Schule kann man sich Kim-Stifte und -Blöcke kaufen. Doch ihre Geschäftsideen sind derzeit nicht das Haupt-Gesprächsthema.

SI online: Eigentlich sprechen alle nur noch über Ihre Beziehung mit Rocco Stark...
Kim Gloss Debkowski: Total! Jetzt interessiert es noch alle, weil unsere Liebe so frisch ist. Das beruhigt sich sicher wieder. Aber man wird noch einiges von uns hören.

Sie wollen eine gemeinsame Single aufnehmen, hört man.
Zurzeit ist das erst eine Idee. Wir waren diese Woche schon im Studio um herauszufinden, ob wir dieses Projekt auch realisieren wollen, ob es sich richtig anfühlt. Das wird sich noch herausstellen.

Ihnen wird eine PR-Beziehung nachgesagt. Können Sie sich das erklären?
Letztes Jahr war es schliesslich auch so. Aber nur weil es einmal so war, muss es nicht immer so bleiben. Wir können nicht mehr tun als immer wieder zu betonen, dass unsere Gefühle aufrichtig sind.

Haben sie Zeit füreinander? Sie rennen von Termin zu Termin.
Ich war mit total sicher, dass wir uns in Deutschland nicht mehr sehen würden. Aber glücklicherweise haben wir die meisten Termine zusammen.

Am Samstag werden Sie einen Tag in der Schweiz sein. Kommt Rocco mit?
Nein, ich komme alleine - leider: Ich hätte ihn gerne mitgenommen. Aber einen Tag schaffen wir es, getrennt zu sein. Eigentlich schade, dass ich nur einen Tag bei euch sein kann.

Wieso?
Ich muss Vincent Raven noch besuchen. Das habe ich ihm schon versprochen.

Als Paar sind sie noch nicht zusammen verreist. Stehen bald gemeinsame Ferien an?
Wir haben gerade kürzlich darüber gesprochen: Sobald wir beide etwas Zeit finden, wollen wir verreisen. Am besten an einen Ort, an dem es einen Strand hat und viel Sonne. Und ich muss dort shoppen können.

Die meisten Dschungelcamper verschwinden nach wenigen Monaten in der Versenkung. Wie verhindern Sie das?
Ich habe schon im Dschungel bewiesen, dass ich zu viel mehr fähig bin, als man mir zutraut. Neben der Musik habe ich noch andere offene Projekte: eine eigenen Kosmetiklinie und Schreibwaren für Kids. Ich werde auch da beweisen, dass ich es schaffe. Ich habe gute Leute und Berater um mich herum. Man darf mich nicht unterschätzen: Ich bin ein cleveres Mädel.

Alles zu «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant