Charlène von Monaco Ist die Fürstin bereits schwanger?

Weil sie beim Thronwechsel in Amsterdam durch Abwesenheit glänzte, wurde bei Fürst Albert und seiner Frau Charlène eine Ehekrise vermutet. Das genaue Gegenteil sei der Fall, wie Charlène in einem Interview in ihrer Heimat erzählt. Sie sei nämlich bereit für einen nächsten Schritt: Die Fürstin möchte Kinder haben.

Angeblich besuchte Charlène von Monaco, 35, Südafrika wegen eines Charity-Projektes und weil sie der Hochzeit ihrer besten Freundin beiwohnen wollte. Doch noch etwas anderes, Grösseres (beziehungsweise Kleineres!), könnte Grund für ihre Reise in die Heimat gewesen sein. «Ich denke, es werden Kinder kommen», sagte sie gegenüber der «Sunday World». Jetzt sei sie nämlich angekommen. «Wir hatten eine grosse Hochzeit. Die Zeit danach war eine grosse Umstellung.» 

Seit der Hochzeit mit Fürst Albert von Monaco, 55, ist es ruhig um die Ex-Schwimmerin geworden. Doch die Zeit habe sie gebraucht - um sich einzugewöhnen und anzupassen. Dass sie jetzt mehr als bereit für Nachwuchs und das Paar bereits am Üben ist, lässt die Monegassen aufatmen. «Ich setze mich nicht unter Druck. Es wird einfach passieren. Wenn es passiert, passiert es», verriet sie im Interview. Könnte es sein, dass die Fürstin schon schwanger ist? Ein Besuch bei einem Gynäkologen zu Hause in Südafrika wäre durchaus plausibel. Schliesslich ist es in einem Zwergenstaat wie Monaco äusserst schwierig, sich als Mitglied des Fürstenhauses unbemerkt zu bewegen - geschweige denn für eine Untersuchung in eine Klinik zu gehen. 

Zu dem Glück des Paares fehlt nur noch ein Kind, sagt der Adels-Experte Jürgen Worlitz in einem Interview anlässlich des 55. Geburtstags von Albert im März gegenüber der ARD-Sendung «Brisant». Die Trauung am 1. Juli 2011 hätte den Fürsten positiv beeinflusst. Denn «zuvor stand er unter Druck, beweisen zu müssen, dass die Frauen auf Erden alle auf ihn fliegen. Und diesen Zwang ist er nun los. Er hat eine attraktive Frau. Jetzt ist er nur noch in der Rolle, dass er Vater werden muss».

Albert von Monaco hat bereits zwei uneheliche Kinder, die er beide anerkannt hat: Jazmin Grace, 21, die aus einer Beziehung mit der amerikanischen Kellnerin Tamara Jean Rotolo stammt, sowie seinen Sohn Alexandre, 9, der aus einem kurzen Techtelmechtel mit der togolesischen Flugbegleiterin Nicole Coste entstand. Auf einen legitimen Nachkommen und Thronfolger wartet Monaco also noch - bis heute?

Alles zu Fürst Albert von Monaco und Fürstin Charlène finden Sie im Dossier auf SI online.

Auch interessant