1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Jahresrückblick Royals: Prinz Harry und Meghan, Hochzeit & Baby

Der royale Jahresrückblick: Die Briten Teil 1

Das perfekte Jahr für Prinz Harry und Herzogin Meghan

Hochzeiten, Babys, Todesfälle, Schicksalsschläge: Wir blicken zurück und zeigen, was die Königinnen und Könige, Prinzessinnen und Prinzen im Jahr 2018 beschäftigt hat. Im ersten Teil: Die royale Hochzeit des Jahres von Harry und Meghan. Und wie eine Schwangerschaft das Glück des Traumpaares noch komplett machte.

Was hatten wir lange auf diesen einen Tag hingefiebert: Der 19. Mai 2018. Gut sechs Monate vergingen zwischen der Bekanntgabe der Verlobung und dem grossen Tag für Prinz Harry, 34, und seine Meghan Markle, 37. Eine Zeit, in der vor allem die US-Amerikanerin wohl nicht immer voller Vorfreude war. Denn im Vorfeld sorgte die Familie der Braut für unschöne Schlagzeilen. Ein Verwandter nach dem anderen packte in der Öffentlichkeit aus, gab Interviews und liess die Schauspielerin nicht im besten Licht erscheinen. Zuletzt sogar ihr Vater selbst: Thomas Markle, 74, machte mit inszenierten Paparazzi-Bildern von sich reden und blieb der Hochzeit seiner Tochter schlussendlich - offziell aus gesundheitlichen Gründen - fern.

Ein happiger Wehrmutstropfen für Meghan Markle, der am Hochzeitstag selbst jedoch bald einmal in den Hintergrund rückte. 100'000 Menschen säumten die Strassen in Windsor und standen der Braut bereits auf ihrer Fahrt zur St. George's Chapel bei. Ganz zu schweigen von den Millionen Zuschauern vor dem Fernseher. Vor allem aber sass auch Meghans Mutter Doria Ragland, 62, neben ihr im Rolls-Royce. Als einzige aus der Familie der Braut war sie am grossen Tag dabei - und schlug sich bravourös zwischen all den prominenten Gästen und adligen Häuptern.

In der Galerie: Diese Gäste waren bei der Hochzeit des Jahres dabei

Ein traumhaftes Brautkleid

Die letzten Meter fuhr Meghan alleine im Auto. Beziehungsweise in Begleitung von zwei Pagen, den Zwillingsbrüdern Brian und John Mulroney, 7, die ihr später den Schleier trugen. Zum Glück: Denn mit fünf Metern Länge war dieser beeindruckend. Gleich wie das Kleid selber, eine Robe aus weisser Seide aus dem Hause Givenchy.

Meghans Brautkleid in der Galerie:

In der Kirche wartete derweil der Bräutigam, Prinz Harry, unterstützt von seinem Trauzeugen Prinz William, 36. Harry war den Tränen nahe, als Meghan von Prinz Charles, 70, in die Kapelle geführt wurde. Erst kurz zuvor hatte Harry seinen Vater um diesen Gefallen gebeten. Eine Aufgabe, die Charles gerne übernahm - auch als Zeichen, dass Meghan in der Windsor-Familie voll akzeptiert ist. «Du siehst umwerfend aus. Ich bin so glücklich», flüsterte Harry seiner Meghan zu, als er ihren Schleier lüftete. Und damit sprach er wohl so manchem Gast sowie Fernsehzuschauer aus dem Herzen.

Tosender Applaus von draussen

Was nun folgte, war eine Predigt, wie es sie in der St. George's Chapel wohl noch selten zuvor gegeben hatte. Bischof Michael Bruce Curry gestikulierte wild, predigte leidenschaftlich und wusste mitzureissen, auch wenn es das eine oder andere irritierte Gesicht unter den royalen Gästen gab.

Wenig später der Höhepunkt. Es war 12.11 Uhr, als Erzbischof Justin Welby von Canteburry zuerst Harry, dann Meghan das Ja-Wort abnahm. Von draussen war lauter Applaus zu hören: Harry und Meghan wussten in diesem Moment, das Volk steht auf ihrer Seite. Es wurden die Eheringe ausgetauscht - der Kuss aber musste bis nach der Predigt warten.

Sehen Sie im Video die romantischsten Momente der Hochzeit:

Im neuen Kleid zur Party am Abend

«Küssen wir uns jetzt», fragte Meghan, als sie nach der Zeremonie endlich vor der Kirche standen. 1.4 Sekunden dauerte dieser erste Kuss, später folgte ein zweiter in der Kutsche, in welcher sich die zwei Frischvermählten auf grosse Fahrt durch Windsor begaben. Anschliessend folgte ein Empfang von Queen Elizabeth II., 92, für das Brautpaar und 600 geladene Gäste.

Frisch umgezogen und im schicken Jaguar machten sich Harry und Meghan am Abend dann auf den Weg ins Frogmore House, wo Charles zu Ehren des Brautpaares ein Dinner gab, zubereitet übrigens vom Schweizer Starkoch Anton Mosimann, 71, und einem 20-köpfigen Team.

In der Galerie: Auf zur Party nach der Hochzeit

200 geladene Gäste feierten dort bis in die frühen Morgenstunden - und lauschten dazwischen der Ansprache von Prinz Charles. Dass er in dieser, so zumindest vermeldeten verschiedene Medien, Lady Diana nicht erwähnte, stösst manche zwar vor den Kopf. Die früh verstorbene Mutter von Prinz Harry aber ist auch anderweitig dabei an diesem grossen Tag. Etwa in Form der Vergissmeinnicht-Blumen, welche Meghan im Brautstrauss hat. Die Lieblingsblumen von Diana. Oder in Form eines Fingerringes, den Meghan am Abend der Hochzeit trägt. Nicht etwa der Ehering, sondern ein Andenken an Diana, das Harry seiner Meghan wohl zusätzlich schenkte.

Die Schwangerschaft macht das Glück perfekt

Einige Tage nach der Hochzeit veröffentlichte der Palast die offiziellen Hochzeitsbilder. Mit Familie, mit den Blumenkindern. Auch hier zeigte sich wieder: Meghan ist schon voll akzeptiert bei den Windsors - und weiss ihre Rolle als neue Herzogin von Sussex vom ersten Tag an mit Stil zu erfüllen.

Harry Meghan Hochzeitsfoto

Herzlich willkommen in der royalen Familie. Oben: Herzogin Camilla, Prinz Charles, Prinz Harry, Herzogin Meghan, deren Mutter Doria Ragland, Prinz Charles (v. l.). Unten: Prinz Philip, Queen Elizabeth II., Herzogin Kate (v. l.). Auf ihrem Schoss Prinzessin Charlotte und direkt rechts nebenan Prinz George. Die Gruppe wird flankiert von den anderen Blumenkindern.

Getty Images

Und nicht nur das: Auch eine der scheinbar wichtigsten Aufgaben weiblicher Royals kam Meghan bald schon nach. Denn es ging nicht lang, spekulierten Medien weltweit, wann Meghan denn nun endlich schwanger sei. Die frohe Botschaft kam just an jenem Tag, als Harry und Meghan fünf Monate später in Australien landeten und zu ihrer zweiwöchigen Pazifikreise starteten: Meghan und Harry erwarten ihr erstes Kind. Die Nachricht trug noch zusätzlich zur sonst schon grossen Euphorie rund um das royale Paar bei. Und machte das Jahr für Harry und Meghan endgültig zum absoluten Traumjahr.

Sehen Sie in der Galerie: Die Bilder von Harrys und Meghans Pazifikreise

Lesen Sie im nächsten Teil unseres royalen Jahresrückblicks: Alles zur Geburt von Prinz Louis

Von Thomas Bürgisser am 23. Dezember 2018