Jennifer Lawrence & Co. Celebgate: Twitter-Account zeigt alle Nacktfotos

Für die wenigen, die die viel diskutierten Bilder der Opfer des Hollywood-Hackerskandals noch nicht gesehen haben: Ein Twitter-Account zeigt jetzt schamlos alle gesammelten Werke. Und selbst vor Minderjährigen macht «Celebgate» keinen halt. Gymnastikerin McKayla Maroney war noch keine 18, als ihr Handy gehackt wurde.
Jennifer Lawrence Celebgate-Opfer Nacktfotos
© Dukas

Unschön: Mittlerweile dürfte die halbe Welt wissen, wie Jennifer Lawrence ohne Kleider aussieht.

Twitter reagierte sofort, als am Sonntag der Nacktfoto-Skandal publik wurde. Sämtliche Accounts, die die verfänglichen Bilder der Stars verbreiteten, sollten gelöscht werden. Das hiess es zumindest. Gelungen ists dem Social-Media-Portal aber offenbar nicht. Der Account @CelebGate zeigt die Fotos immer noch - schön auf der Timeline zusammengefasst, eine Prominente nach der anderen. Jennifer Lawrence, 24, mit gespreitzten Beinen auf dem Sofa oder im Negligé vor dem TV, Lady Gaga, 28, mit laszivem Blick auf einem Sessel oder Bikini-Model Kate Upton, 22, kurz nach dem Geschlechtsverkehr: Es gibt wohl kein Opfer des Angriffs, das der Twitter-Account nicht zeigt. Um die 100 prominente Frauen sollen betroffen sein.

Immer deutlicher wird inzwischen das Ausmass des wohl grössten Hacker-Skandals Hollywoods: So soll der Angriff Gawker.com zufolge «über mehrere Monate» geplant und aufgezogen worden sein. Wo das Leck war, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Apple hatte umgehend Untersuchungen eingeleitet. Angeblich haben die Täter nicht die iCloud, sondern die Passwörter geknackt.

Und als wäre das nicht genug, kommt mit Eva Longoria, 39, der nächste Star, der ein Datenproblem hat. Sie behauptet, von Apple-Angestellten belästigt worden zu sein: «Ich hatte Probleme mit Leuten, die in meinen Mac-Mail-Account gekommen sind», sagt sie zu «Access Hollywood». Mitarbeiter der Firma hätten sie kontaktiert - einer habe ihr ein Kleid zusenden wollen.

Wie schamlos auch die Hacker vorgegangen sind, zeigt das neuste Opfer, das sich an die Medien wendet. Gymnastikerin McKayla Maroney, 18, lässt laut Tmz.com via Anwalt verlauten, dass einige Bilder von ihr aus der Zeit stammen, in der sie noch minderjährig war. Websites wie Porn.com, die die Nacktfotos der Stars bereits aufgenommen haben, sollen diese immerhin mittlerweile wieder gelöscht haben. Das FBI ermittelt weiterhin im Skandalfall.

Diese prominenten Frauen sind von «Celebgate» betroffen:



 

Auch interessant