Jennifer Lawrence und die Nackt-Fotos Hacker schiebt nach: Diese Stars müssen weiter zittern

Es könnten unzählige Nacktfotos sein, vor denen sich die Hollywood-Stars dieser Tage fürchten. Neben Jennifer Lawrence sollen 100 weitere Frauen Opfer eines Hackerangriffs geworden sein. SI online zeigt Ihnen, wer auch noch betroffen ist und warum Lawrence selbst wohl noch lange keine Ruhe haben wird.

Jennifer Lawrence, 24, mit gespreitzten Beinen auf dem Sofa, nackt vor dem Spiegel, im Negligé vor dem TV. Rund 60 kompromittierende Fotos der Schauspielerin kursieren im Netz, seit ein Hacker sich via iCloud Zugriff zu ihren Daten verschafft hatte. Mit ihr zittern seit Sonntag angeblich 100 weitere weibliche Stars.

Glaubt man einer Liste, die online verfügbar ist, dürfte in Hollywood regelrecht Panik ausbrechen. Kein Wunder, die Fotos, die auf 4chan.org zu sehen sind, gehen weit über einfache Nacktselfies hinaus. Bikini-Model Kate Upton, 22, zum Beispiel muss ein intimes Foto, das ein Mann nach dem Geschlechtsverkehr mit ihr gemacht hat, jetzt mit der halben Welt teilen. Auf Twitter sind mit den Hashtags #KateUpton oder #JenniferLawrence nach wie vor diverse Nacktbilder der beiden zu finden - obwohl Twitter angekündigt hatte, alle Accounts zu löschen, die derlei Fotos verbreiten.

Lawrence ist bis jetzt eine der wenigen, die umgehend Stellung zum Skandal genommen hat. Und sie droht rechtliche Schritte an. Das wiederum scheint den Hacker zu weiteren Schandtaten anzustacheln: Online bietet der Unbekannte jetzt auch noch ein Video an, das die «Hunger Games»-Schauspielerin und Neo-Freundin von Coldplay-Sänger Chris Martin, 37, nackt zeigen soll. Dieses Mal will der Anbieter allerdings Geld dafür...

Sehen Sie in der Bildergalerie, wer neben Lawrence und Upton noch vom Hacker-Angriff betroffen sein soll.

Auch interessant