Schwere Vorwürfe gegen den neuen Freund von Ex Jenny Jens Büchners Sohn soll geschlagen worden sein

Die Anschuldigungen sind happig: Laut Augenzeugen soll der Sohn von «Goodbye Deutschland»-Star Jens Büchner vom neuen Partner seiner Ex-Freudin Jenny geschlagen worden sein. «Malle-Jens» droht mit «wahnsinnigen Konsequenzen».
Jens Büchner News Kinder
© Instagram

Beim Autogramme geben: Jens Büchner ist als «Malle Jens» aus der TV-Sendung «Goodbye Deutschland» bekannt.

Um den kultigen Mallorca-Auswanderer Jens Büchner, 47, und seine Familie ist es nie ruhig. Was jetzt aber im Raum steht, übertrifft alles: Der neue Freund von Jenny Matthias, 29 - der Ex-Freundin von Büchner, mit der er 2010 auswanderte - soll am Sonntagabend seinen Sohn Leon, 7, geschlagen haben. Das sagt Daniel Pfaff, 43, vom Lokal «Krümels Stadl» in Peguera gegenüber der «Bild»-Zeitung.

Was ist passiert? «Gegen 20.30 Uhr brachte am Sonntag eine uns unbekannte Frau den Leon ins ‹Stadl›, weil dieser, wie er sagte, seine Mama nicht mehr fand. Er war wohl etwas verstört auf der Strasse unterwegs gewesen, sagte mir die Frau», so Pfaff. Er habe dem Jungen etwas zu trinken gegeben und ihn hinter den Tresen gesetzt. Seine Frau Marion, 44, habe unterdessen versucht, Leons Mutter Jenny und Vater Jens zu erreichen. Vergeblich. Sie sei nicht ans Telefon gegangen, er habe zur gleichen Zeit in Deutschland auf der Bühne gestanden. «Gegen 22 Uhr hat meine Frau dann die Polizei gerufen.»

Eine halbe Stunde später sei Steven, 32, Jennys neuer Freund, ins Lokal gestürmt. «Steven riss den kleinen Leon gewaltsam vom Barhocker, so dass dieser sich fast mit dem Kopf und der Schulter an der Kante der Bar verletzte. Er zerrte Leon aus der Bar raus und schlug ihm mit voller Wucht direkt vor ‹Krümels Stadl› mit der ausgeholten Hand ins Gesicht. Mindestens 50 Personen wurden Zeugen dieser Gewalttat gegen das kleine Kind.» Als darauf die Polizei kam, erstattete Pfaff Anzeige, «Bild» liegt diese vor. Die deutsche Zeitung will zudem wissen: Jenny und Freund Steven seien die ganze Zeit keine 100 Meter entfernt in einer Bar gesessen, hätten getrunken und Fotos gemacht.

Sowohl Jenny als auch Jens haben inzwischen zum Vorfall Stellung genommen. Ihr Partner habe im Affekt gehandelt, sagt sie. «Er hat ihm einen Klaps auf den Hinterkopf gegeben, das war alles.» Ihr Ex ist aufgebracht: «Ich muss wirklich sagen, dass Jennifer sehr weit weg von guter Mutter ist», sagt er. «Sie hätte es gar nicht zulassen dürfen, dass unser Sohn geschlagen wird.» Auch sie, die das alleinige Sorgerecht von Leon hat, wirft ihm mangelnde Vaterqualiäten vor: «Jens hat seinen Sohn das letzte Mal an Ostern gesehen und kümmert sich null um ihn.» Steven dagegen kümmere sich «rührend» um ihren Sohn, der «kein einfaches Kind» sei. «Diesmal sind bei ihm wohl etwas die Pferde durchgegangen, aber er wollte Leon nicht wehtun.»

«Malle-Jens», wie Jens Büchner in der Vox-Sendung «Goodbye Deutschland» jeweils genannt wird, kündigt «wahnsinnige Konsequenzen» an. «Man schlägt kein Kind! Ich glaube, ich erziehe den mal, diesen Typen. Der kann sich auf was gefasst machen.»

 

NIEMAND hat das RECHT ein Kind zu schlagen!! #keinegewaltankinder#meinsdeinsgarkeins#kindersinddasgröstegeschenk

Ein Beitrag geteilt von Jens Buechner ORIGINAL (@buechnerjens) am

Auch interessant