Formel-1-Star wurde Opfer von Verbrechern Jenson Button im Schlaf betäubt - und ausgeraubt

Er und seine Ehefrau waren bewusstlos, als es passierte: Dreiste Diebe sind in Jenson Buttons Miet-Villa in St. Tropez eingedrungen und haben Gegenstände im Wert von rund 450'000 Franken ergaunert.
Jenson Button Jessica Michibata Freundin Ehefrau Hochzeit
© Dukas

Nach dem Raubüberfall sind Jenson Button und seine Frau Jessica Michibata aus der Villa in St. Tropez geflüchtet.

Der Ehering mit fünfkarätigem Diamant im Wert von 380'000 Franken ist weg, zudem weitere wertvolle Dinge. Insgesamt erbeuteten die Diebe Gegenstände im Wert von über 450'000 Franken. Viel schlimmer ist für Jenson Button, 35, und seine Frau Jessica Michibata aber wohl die Horrorvorstellung, wie die Verbrecher in ihre Miet-Villa gelangt sind: Laut «The Sun» pumpten die Unbekannten erst Gas durch die Klimaanlage ins Haus in St. Tropez und verschafften sich anschliessend Zugang.

Der Formel-1-Star, seine Partnerin und drei weitere Freunde wurden bewusstlos und bekamen vom Einbruch nichts mit. «Die Diebe waren im gleichen Raum wie Jenson und Jessica, durchwühlten alle Schubladen», berichtet ein Freund des Paares. Erst als sie am nächsten Morgen gerädert augewacht seien und alles im Haus durcheinander gewesen sei, hätten sie realisiert, was passiert war.

Gemäss des Insiders geht die Polizei von zwei Kriminellen aus, die zusammen arbeiteten. «Sie haben das Anwesen vor dem Überfall tagelang beobachtet und geschaut, wann Jenson und die anderen kommen und gehen. Besonders beängstigend für Jenson ist, dass die Männer an einigen Abenden länger weg und die Frauen alleine im Haus waren.»

Der Schock sass offenbar so tief, dass Button und der Rest schon am Tag nach dem Überfall aus der Villa flüchteten. Der Formel-1-Fahrer selbst hat sich noch nicht zu den Geschehnissen geäussert. 

Auch interessant