Whitney Houston Jetzt die Tochter: Alkohol- & Drogenabsturz

An der Seite ihres Ex-Mannes Bobby Brown hatte Whitney Houston jahrelang mit ihrer Drogenabhängigkeit zu kämpfen. Nun soll sich ihre gemeinsame Tochter Bobbi Kristina ihre Mutter zum Vorbild genommen haben und selbst koksen.

Die Familie Houston steht offensichtlich unter keinem guten Stern. Nachdem Whitney Houstons, 47, Tochter Bobbi Kristina, 17, vergangenen Dezember an einer Party bereits hemmungslos getrunken haben soll, hat sie jetzt laut dem US-Magazin «National Enquirer» sogar gekokst und scheint damit in die Fussstapfen ihrer skandalträchtigen Mutter zu treten. Wie sehr ihr diese in der «schwierigen» Zeit als Mutter zur Seite steht, ist jedoch fraglich. 

Jahrelang prägte die Soulsängerin und Ex-Frau von Bobby Brown mit ihrer Drogensucht die Schlagzeilen. Zwar startete Houston im Dezember 2009 ihre Comeback-Welttournee, scheiterte aber kläglich. Zu schwerwiegend schienen die Folgen ihres eskapadenreichen Lebens - entweder traf Whitney die Töne nicht oder ihre Stimme versagte vollkommen. Böse Zungen behaupteten, dass sie der Sucht bereits wieder verfallen sei. Ob Houston ihre Tochter aus dem Drogensumpf befreien kann?

Auch interessant