Ausgerechnet mit einer Reality-Show Jetzt kommt Meghans Cannabis-Neffe noch ins Fernsehen!

Arme Herzogin Meghan! Nachdem bereits ihr Vater, ihr Halbbruder und ihre Halbschwester das Königshaus erzürnten, sorgt nun ein weiterer Verwandter für Ärger: Ihr Neffe Tyler Dooley macht bei einer Reality-TV-Show mit.
Herzogin Meghan Porträt Oktober 2018
© Dukas/PPE/Nieboer /Sipa USA

Meghans Familie schlägt Profit aus der Verwandtschaft zur Herzogin von Sussex. 

Alles Beschwichtigen des britischen Hofes nützt nichts: Herzogin Meghans Familie pfeift auf die Regeln der Queen und plaudert in den Medien weiterhin aus dem Nähkästchen. Mit Abstand am schlimmsten verhalten hat sich ihr Vater. Für einmal ist es aber nicht Thomas Markle, 74, welcher der Herzogin von Sussex Ärger beschert, sondern ihr Neffe, Tyler Dooley, 26.

Der Mitinhaber eines Cannabis-Ladens in Oregon hat eine Fernsehrolle ergattert. Nicht in einer seriösen Sendung, nein, in einer Reality-Show! «The Royal World» wird am 7. November um 22.00 Uhr Ortszeit auf dem britischen Sender MTV ausgestrahlt.

Galerie: Meghans Weg vom Aschenputtel zur Prinzessin

Auf seinem Instagram-Profil gibt der Sohn von Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr., 52, sein Mitwirken bekannt. 

Britische Medien witterten das Interesse der Sendungsmacher

«Daily Mail» hatte bereits im Juli 2018 verkündet, dass die Verantwortlichen von MTV Interesse an Tyler Dooley bekunden. «Die Produzenten sind fasziniert von Tyler und seiner Familie und wie sich ihr Leben von Meghans unterscheidet», wird ein Insider in dem Bericht zitiert. Damals war die Rede von einer eigenen Sendung, bei der Meghans Neffe erzählt, wie er zum Cannabis-Züchter wurde. In dem Bericht heisst es weiter, Tyler sei von diesem Projekt begeistert gewesen, weil er darin eine Werbemöglichkeit für seinen Cannabis-Laden sah.

Tyler Dooley Neffe von Meghan Markle
© MEGA

Dooley machte sich als Cannabis-Bauer einen Namen.

Ob sein Business in der Show «The Royal World» nun prominent vorkommen wird, ist ungewiss. Fest steht: Die Teilnehmer der Sendung sind alles Menschen, die einen Bezug zu Royals oder sogar selbst noch einen Tropfen blaues Blut in den Adern haben.

Dooley ist der einzige Amerikaner. Die meisten anderen Protagonisten stammen aus Europa. Sogar jemand aus Nigeria soll in der Reality-Show mitwirken.

Sehen Sie hier die Vorschau zur neuen Show «The Royal World»:

Auch interessant