Joe Cocker Kampf gegen Krebs verloren: Der Musiker ist gestorben

Nach Udo Jürgens ist eine weitere Musiklegende tot: Joe Cocker ist im Alter von 70 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
Joe Cocker (Konzerte in Paris (You are so beautiful) tot 2014 Krebs
© Getty Images

Der britische Musiker Joe Cocker kam am 20. Mai 1944 im britischen Sheffield zur Welt - und ist kurz vor Weihnachten 2014 verstorben.

Der Lungenkrebs war stärker. Joe Cocker, der Mann mit der unverkennbaren kratzigen Stimme, ist mit 70 Jahren verstorben. Das berichten mehrere englische Medien.

BBC veröffentlicht eine Stellungnahme von Cockers Agenten. «Jeder, der ihn kannte, wird ihn niemals vergessen», schreibt Barrie Marshall. Es sei «unmöglich, die Lücke zu füllen, die er in unseren Herzen hinterlässt».
 


Seinen Durchbruch hatte der britische Musiker 1969 am legendären Woodstock-Festival mit seiner Beatles-Interpretation «With a little help from my friends».

Mit Songs wie «You are so beautiful» oder «Unchain my love» wurde Cocker dann weltberühmt. Er brachte fast 40 Alben auf den Markt.

Cocker machte aber nicht nur mit seiner Musik von sich reden. Auch Drogen- und Alkoholeskapaden prägten sein Leben. Vor allem in den 70er-Jahren. In einem Interview mit der britischen Zeitung «Daily Mail» im Jahr 2013 sagte er: «Drogen gab es überall und ich stürzte mich darauf. Und wenn du erst einmal in dieser Abwärtsspirale bist, dann ist es schwierig, da wieder rauszukommen. Ich brauchte Jahre, das zu schaffen.»

Es war schliesslich die Lehrerin Pam Baker - seine künftige Ehefrau - die ihm aus der Misere half. 1978 lernten sie sich kennen, zehn Jahre später gaben sie sich das Ja-Wort. Sie lebten bis zuletzt zurückgezogen auf ihrer Ranch im US-Bundesstaat Colorado.

Auch interessant