Er zahlt ihr 7 Millionen Dollar Abfindung Johnny Depp und Amber Heard einigen sich

Damit hat niemand gerechnet! Noch bevor es zum Showdown vor Gericht gekommen wäre, haben Johnny Depp und Amber Heard ihren Streit beigelegt. Nicht nur die Anschuldigungen wegen häuslicher Gewalt sind vom Tisch, auch von Liebe ist plötzlich wieder die Rede. 
Johnny Depp Amber Heard Filmfestival Venedig 2015
© Dukas

Johnny Depp und Amber Heard gaben nach 15 Monaten Ehe ihre Trennung bekannt.

Die Vorwürfe waren happig: Amber Heard, 30, beschuldigte Noch-Mann Johnny Depp, 53, der häuslichen Gewalt. Wie gewalttätig er sein könne, bewiesen ihre jüngsten blutigen Schilderungen zu einem Vorfall, der sich einen Monat nach ihrer Hochzeit ereignet hatte. Damals schmiss er aus Eifersucht mit Flaschen um sich, schnitt sich dabei eine Fingerkuppe ab, tauchte dann seinen verletzen Finger in Tinte und verschmierte damit einen Spiegel. Doch all das scheint nun vergeben und vergessen. Was ist passiert?

Vor ihrem Gerichtstermin am Mittwoch einigten sich die beiden Schauspieler aussergerichtlich. Ihre Scheidung ist - schneller als erwartet - besiegelt. Depp wird Amber als Abfindung umgerechnet 6,8 Millionen Franken bezahlen.

«Us weekly» veröffentlicht ein Statement der beiden, das überraschend versöhnlich klingt: «Unsere Beziehung war sehr leidenschaftlich und manchmal auch unberechenbar, aber wir waren immer durch Liebe verbunden. Keiner von uns hat falsche Anschuldigungen aufgrund finanzieller Gewinne gemacht. Es gab niemals die Absicht, den anderen körperlich oder emotional zu schaden. Amber wünscht Johnny für die Zukunft alles Gute. Aber wird finanzielle Einkünfte aus der Scheidung an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden. Es wird keine weiteren Statements geben.»

Auch interessant