Managerin spricht nach Not-OP Jürgen Drews: Vernarbtes Gewebe entfernt

Nachdem Schlagersänger Jürgen Drews sich gestern notfallmässig einer Operation unterziehen musste, gibt seine Managerin nun Entwarnung: Der selbsternannte «König von Mallorca» habe den Eingriff gut überstanden - aber es musste vernarbtes Gewebe entfernt werden.
Jürgen Drews
© Getty Images

Ist auf dem Weg der Besserung: Jürgen Drews.

Es war eine echte Schocknachricht: Jürgen Drews, 73, musste sich gestern Montag einer Notfall-OP unterziehen - ein Darmverschluss machte dem Schlagersänger zu schaffen, berichtete die deutsche Boulevardzeitung «Bild». Nun aber kann aufgeatmet werden: Drews befindet sich auf dem Weg der Besserung.

«OP gut überstanden»

Christine Knoche-Gaydos, Drews' Managerin, meldete sich auf dessen Facebook-Seite zu Wort: «Es ist richtig, dass sich Jürgen Drews heute Morgen einer Operation wegen eines drohenden Darmverschlusses unterziehen musste.» Weiter führt die Managerin aus: «Die Operation, bei der durch einen kleinen Eingriff vernarbtes Gewebe entfernt wurde, welches für den drohenden Darmverschluss verantwortlich war, hat Jürgen sehr gut überstanden.» Weitere Informationen würden folgen, sobald diese vorlägen. 

Grosse Sorge um den Schlagerstar

Drews war bereits vor zweieinhalb Wochen wegen eines Magen-Darm-Virus ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nach der Auskurierung des Virus gab der Sänger am Sonntag sein Bühnen-Comeback. Doch die Aufregung scheint für seinen geschwächten Körper zu früh gekommen zu sein: Noch am selben Abend wurde er ins Spital eingeliefert, wo er gestern Montagvormittag operiert wurde.

Auch interessant