Justin Bieber Alkohol am Steuer: Er wurde verhaftet!

Der Rotzbengel hat den Bogen überspannt: Justin Bieber ist am frühen Donnerstagmorgen ein illegales Autorennen gefahren - unter Alkoholeinfluss. Die Polizei hat ihn noch vor Ort festgenommen.
Und übrigens: Justin Bieber wollte einen Berg mieten
© Dukas/Startraks

Justin Bieber raste in einem gelben Lamborghini betrunken durch Miami. Jetzt muss er ins Kittchen.

Da klickten die Handschellen! Justin Bieber wurde am frühen Donnerstagmorgen um etwa 4 Uhr Ortszeit in Miami Beach verhaftet. Der Vorwurf: Rasen und Trunkenheit am Steuer. Der 19-jährige Teenie-Star habe bei einem illegalen Autorennen mitgemacht, einem sogenannten «Drag Race», teilte die örtliche Polizei mit.

Rapper Khalil, 19, soll sein Kontrahent gewesen sein, berichten verschiedene Medien weiter. Bieber musste noch vor Ort ins Röhrchen blasen - und bestand den Test nicht. Doch damit nicht genug: Er habe nicht mal einen gültigen Führerausweis bei sich gehabt. Und: Er soll auch unter Drogeneinfluss gestanden haben.

Zurzeit befinde er sich laut Tmz.com auf der Polizeiwache in Miami Beach. Anschliessend komme er ins Gefängnis, wo eine Kaution festgelegt werde. Es ist anzunehmen, dass er die bezahlen und deshalb schnell wieder auf freiem Fuss sein wird. Ob er nach dem Kittchen endlich wieder zur Vernunft kommen wird?

Kaum ein Tag vergeht zurzeit, ohne dass der Sänger in den Schlagzeilen steht. Vor wenigen Tagen hat er Eier auf das Haus seiner Nachbarn geworfen, worauf die Polizei von Los Angeles sein Haus durchsuchte. Dabei wurde sein Kumpel Lil Za wegen Drogenbesitzes festgenommen - das Rauschgift habe offen herumgelegen, sagte ein Polizeisprecher. Und auch bei seinem Trip nach Florida hat Bieber schon für Trubel gesorgt: Erst am Dienstag flog er seine ganze Entourage mit einem Privatjet ein und verprasste in einem Striplokal stolze 75'000 Dollar. Jetzt ist die Party für ihn aber erst einmal vorbei.

Justin Bieber verhaftet - Mugshot

Das Lachen ist ihm noch nicht vergangenen: Justin Bieber auf dem aktuellen Polizeifoto.

Auch interessant