Samuel Koch Kann er bald wieder laufen?

Nach dem tragischen Sturz vor über zwei Monaten in der TV-Show «Wetten, dass ...?», ist der verunfallte Wettkandidat noch immer gelähmt. Doch jetzt gibt es Hoffnung für Samuel Koch.
Samuel Kochs Leben hat sich nach dem Unfall schlagartig verändert, «ihm geht's beschissen», sagte sein Vater Christoph wenige Wochen nach der Tragödie.
© Keystone Samuel Kochs Leben hat sich nach dem Unfall schlagartig verändert, «ihm geht's beschissen», sagte sein Vater Christoph wenige Wochen nach der Tragödie.

Der am 4. Dezember 2010 verunglückte «Wetten, dass ...?»-Kandidat, Samuel Koch, liegt noch immer im Paraplegikerzentrum Nottwil. Doch; «Es gibt Grund zur Hoffung», so der «Stern». Koch lerne gerade seine Oberammuskeln wieder zu steuern. Während mehreren Tagen begleitete ein Reporterteam des deutschen Magazin Samuel in seiner Therapie. Koch ist nach wie vor halsabwärts gelähmt und auf die Hilfe dritter angewiesen, beispielsweise beim Essen und Nasenputzen. Er fühle sich wie ein Kind, habe er zu seinen Eltern gesagt.

Alle zwei bis vier Stunden muss Samuel umgelagert werden, vier Stunden täglich muss er sich Therapiemassnahmen unterziehen. Wenn er was braucht, ruft er mit Hilfe seiner Zunge mit einem Gerät nach den Schwestern.

Kochs Vater Christoph, der das «Unglücksauto» gefahren ist, habe mit seinem Sohn lange über den Unfall gesprochen. «Wir haben es zusammen verbockt. Entweder bist du zu flach abgesprungen oder ich zu schnell gefahren. Oder beides», so das Fazit. Angeblich bat Samuels Mutter ihn gleich nach dem Unfall in der TV-Show, wieder zu laufen - für Papa. Seine Antwort: «Lässt sich einrichten.»

 

Auch interessant