Keine Auftritte bis Ende Oktober Stecken Prinz William und Kate in der Familienkrise?

Das perfekte Familienglück von Prinz William und Gattin Catherine scheint erste Risse zu bekommen. Die Briten beklagen sich über zu wenig Präsenz der Herzogin. Die zweifache Mutter verschanzt sich derweil mit dem Nachwuchs zu Hause.
Kate Middleton nach Hochzeit Baby Charlotte Krise Prinz William
© Getty Images

Bei einem Polo-Turnier von Prinz William im Juni solls zum Streit gekommen sein.

Sie will alles richtig machen und scheitert vielleicht ausgerechnet an den eigenen Ansprüchen: Seit der Geburt von Baby Charlotte im Mai versucht Herzogin Catherine, 33, die kleine Tochter und deren grösseren Bruder Prinz George, 2, so normal wie möglich aufzuziehen. Statt einer Horde Bediensteter greift ihr gerade mal eine Nanny unter die Arme, Insider wollen wissen, dass Kate so viel wie möglich selber machen will. Doch zu welchem Preis?

Das Elternsein scheint das Glück von Kate und Prinz William, 33, zu trüben. War das Paar früher gerne zusammen unterwegs und stets bestens gelaunt, kommts in letzter Zeit immer seltener zu gemeinsamen Projekten. Mitte August sagte die Herzogin gar eine Hochzeit von Freunden kurzfristig ab - Will erschien mit Schwägerin Pippa Middleton, 31. Und: Die Middleton-Familienferien (sie sind aktuell alle in der Karibik) liess die Zweifach-Mama ebenfalls sausen. Kate sei gestresst, es gebe immer öfter Streit im Hause Windsor, heisst es.

Britische Medien riechen deshalb die erste Ehekrise, Catherine trägt schon den Übernamen «die unsichtbare Prinzessin». Und jetzt informierte ein Hofsprecher auch noch gegenüber der «Gala»: «Die Herzogin hat bis Ende Oktober keine offiziellen Termine.» Dafür hat Prinz William umso mehr um die Ohren. Nebst Besuchen bei Anlässen steht der Royal seit Juli auch als Rettungspilot im Einsatz.

Im Dossier: Mehr über die britische Königsfamilie

Auch interessant