Prinz William Über schwangere Kate: «Es geht ihr ganz ok»

Die britischen Royals freuen sich über Nachwuchs - Herzogin Catherine erwartet ihr zweites Kind. Während sie zu Hause gegen ihre Schwangerschaftsübelkeit kämpft, zeigte sich Prinz William in Oxford an einem Anlass und erzählte, wie es seiner Gattin geht.
Prinz William über Kate schwanger Baby Übelkeit
© Getty Images

Kurz nachdem der britische Hof die Baby-News verkündete, stellte sich Prinz William der Öffentlichkeit.

Nachwuchs im Hause Windsor. Spätestens im Frühling 2015 soll Prinz George, 1, ein Geschwisterchen bekommen. «Wir sind begeistert - es sind tolle Neuigkeiten», erklärte Prinz William, 32, bei einem öffentlichen Auftritt. Kurz nachdem der britische Hof am Montag die Schwangerschaft von Herzogin Catherine, 32, bestätigte, weihte der britische Thronfolger das China Center der Oxford Universität ein.

Gattin Kate blieb im Kensington-Palast, weil sie an starker Schwangerschaftsübelkeit leidet. Es gehe ihr den Umständen entsprechend gut, versicherte der Enkel von Queen Elizabeth, 88, laut «The Sun». «Es waren ein paar schwierige Tage, eine Woche oder so.» Gerüchten zufolge soll die Herzogin die zwölfte Schwangerschaftswoche noch nicht überstanden haben. Der Palast war aufgrund ihres Gesundheitszustands jedoch gezwungen, die Schwangerschaft zu vermelden.

«Es ist noch etwas früh, aber wir hoffen, dass sich die Dinge etwas beruhigen werden und sie sich wieder besser fühlt», erzählt der Brite. Damit sich die Mutter seines Erstgeborenen, Prinz George, schnell wieder besser fühlt, umsorgt ihr Mann sie liebevoll. «Ich werde jetzt nach Hause gehen und mich um sie kümmern», so Prinz William nach der Eröffnung des China-Centers.

Herzogin Catherine selbst möchte schon bald wieder auf den Beinen sein. Immerhin steht in weniger als zwei Wochen ihre Reise nach Malta an. Den offiziellen Besuch hätte Kate alleine bewältigen sollen. Ob der Britische Königshof die Reise absagen muss, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Sollte es Wills' Frau bald besser gehen, könnte sie die Öffentlichkeit schon am Mittwoch, 10. September, zu Gesicht bekommen. Dann will sie ihren Schwager Prinz Harry, 29, bei der Eröffnung der «Invictus Games» - eine Sportveranstaltung für versehrte Kriegsveteranen - unterstützen, wie die Zeitung «Daily Mail» schreibt.

Mit der Geburt von Wills und Kates Baby rutscht Prinz Harry in der Thronfolge einen Platz nach hinten - aktuell ist er noch die Nummer vier. Der Umstand, dass er wohl niemals König von England wird, stört ihn nicht, wie er bei der offiziellen Begrüssung der «Invictus Games»-Teilnehmer klarstellt. «Grossartig», so Williams jüngerer Bruder laut «Daily Mail» am Montag.

Dass er sich über die Baby-News freut, konnte er bei dem Event nicht verbergen. Und wenns nach Harry geht, soll Kate eine Tochter zur Welt bringen. «Mit etwas Glück ist es ein Mädchen.» Denn seine Nichte würde Williams Leben laut Harry bestimmt etwas schwerer machen. «Ich würde gerne sehen, wie er versucht, damit umzugehen.»

Auch interessant