Während Royal-Fans durchdrehen... ...sind Will & Kate kurz vor der Geburt total entspannt

Eigentlich müsste es bei Herzogin Kate jeden Moment so weit sein. Der Geburtstermin ist längst überfällig! Doch sie und ihre Familie zeigen keinerlei Anspannung. Ganz im Gegensatz zu den Menschen, wie jenen vor dem Spital, die es kaum erwarten können, bis das zweite royale Baby auf der Welt ist.

Letzte Woche verbreitete sich die Nachricht, Herzogin Kate, 33, liege in den Wehen, wie ein Lauffeuer. Doch Fehlalarm. Für die Royal-Fans auf der ganzen Welt und jene vor dem St. Mary's Hospital, in dem das zweite Baby zur Welt kommen soll, bedeutete dies: weiter warten und noch mehr Tee trinken - und zwischendurch vielleicht auch etwas Hochprozentiges. Für die Nerven.

Anfang Woche machte sich dann erneut Aufregung breit. Es hiess, die Geburt müsse eingeleitet werden. Kate sei längst überfällig. Am Dienstag schienen die Wünsche der Fans erhört worden sein. Gemäss dem britischen «Mirror» erschienen plötzlich Pressevertreter vor dem Spital und auch die Polizei-Präsenz wurde erhöht. Ein deutliches Zeichen? Von wegen. Das Royal-Baby lässt weiter auf sich warten.

Und die royalen Protagonisten bleiben weiter total entspannt. Während man Kate am Dienstag im Kreisssaal vermutete, sass sie selbst am Steuer ihres Range Rovers. Auf dem Beifahrersitz ein Bodyguard, hinter ihr nahmen die Nanny und Prinz George, 1, Platz. Sie soll ihren Sohnemann zum Baby-Schwimmen gefahren haben.

Kate Middleton schwanger Baby News William George Geburtstermin Fotos

So cool hat man Prinz George noch nicht gesehen.

Auch George scheint der ganze Trubel um sein Geschwisterchen nicht zu kümmern. Mit neongrüner Sonnenbrille übt er stattdessen schon mal für später, wenn er seinen Bruder oder seine Schwester durch die Gegend spazieren fahren darf.

Und noch ein Beispiel, dass die royale Familie total tiefenentspannt ist: Kate und ihr Mann, Prinz William, 32, haben die wartenden Fans mit einem Zmorge überrascht. Kaffee, Gipfeli und anderer Süsskram wurden am Dienstag beim Spital abgeliefert. Alles verpackt mit rosa Schleifchen. Ein Hinweis auf das Geschlecht des Babys? Schon die Buchmacher sind sich sicher, dass es ein Mädchen geben wird, das auf den Namen Alice getauft wird.

Bald werden wir es wissen, denn lange dürfte der oder die Kleine nun wirklich nicht mehr auf sich warten lassen. Und wenn es so weit ist, wird wohl auch bei den werdenden Eltern die Nervosität steigen.

Im Dossier: Alles über die britischen Royals

Auch interessant