Katie Holmes Mit Töchterchen Suri geniesst sie ihr Leben

Schauspielerin Katie Holmes machte nach der Scheidung von Tom Cruise eine schwere Zeit durch. Der Sorgerechtsstreit um die achtjährige Tochter Suri schien kein Ende zu nehmen. Zwei Jahre nach der Trennung von ihrem Ehemann ist die alleinerziehende Mutter endlich wieder glücklich.
Katie Holmes kein Freund Suri Cruise New York
© Dukas

Katie Holmes braucht keinen Mann, um glücklich zu sein. Viel lieber geniesst sie ihre Freizeit mit Tochter Suri Cruise.

Scheidung, Rosenkrieg und Sorgerechtsstreit - in den vergangenen zwei Jahren hatte Katie Holmes nicht viel zu lachen. Nun gehts ihr endlich wieder gut, auch ohne Mann an ihrer Seite. Denn um glücklich zu sein, braucht sie nur eine Person in ihrem Leben: Töchterchen Suri Cruise, 8.

«Ich konzentriere mich zurzeit aufs Muttersein und meine Arbeit», so die Schauspielerin gegenüber «Glamour». Für Dates hat die 35-Jährige schlicht keine Zeit. Viel lieber schaut sie sich mit Suri deren liebsten Disney-Film «Die Eiskönigin - völlig unverfroren» an. «Ich habe ‹Die Eiskönigin› sehr oft gesehen. Aber wisst Ihr, was die grösste Veränderung ist? Ich wusste nicht, wie viel Liebe ich in mir hatte.» Vor allem die Entwicklung von Suri findet die Ex-Frau von Tom Cruise, 53, spannend. «Jeden Tag entdecke ich mehr über dieses unglaubliche menschliche Wesen, von dem ich die Mutter sein darf.»

Katie Holmes scheint endlich angekommen zu sein. Sie geniesst ihr Leben als alleinerziehende Mutter. Das liegt wohl auch daran, dass sie nach der Scheidung mit ihrem Sprössling nach New York gezogen ist, weit weg vom Hollywood-Trubel. Ob beim Spaziergang mit Suri oder auf dem Weg zur Arbeit - Katie Holmes wirkt befreit und zufrieden.

Katie Holmes kein Freund New York glücklich mit Suri
© Dukas

Nach der Scheidung vor zwei Jahren hat die Schauspielerin endlich wieder zu sich gefunden. In New York fühlt sich Katie Holmes sichtlich wohl.

Doch nicht nur die Mama von Suri Cruise strahlt, auch der Papa wirkt auf den neusten Fotos gut gelaunt. Obs daran liegt, dass die Klage gegen den «Oblivion»-Star abgewiesen wurde? Drehbuchautor Timothy Patrick McLanahan verklagte den Schauspieler und Produzenten von «Mission Impossible - Phantom Protokoll», weil er der Meinung war, dass der Actionfilm viele Details enthalte, die eigentlich von ihm stammen würden. Vielleicht geniesst Tom Cruise aber auch einfach seine Zeit in London, wo er mit seinem guten Freund David Beckham, 39, abhängt. Die beiden wurden vor ein paar Wochen gemeinsam in einem Pub gesichtet.

Tom Cruise News Liebe London Mission Impossible 5
© Dukas

Zu Scherzen aufgelegt: Nach dem Dinner im Little House in London begrüsst Tom Cruise gut gelaunt die wartenden Paparazzi.

Auch interessant