Katy Perry Nach der Scheidung wollte sie nicht mehr leben

Ihre Ehe hielt gerade mal 14 Monate. Seit Juli 2012 sind Katy Perry und Russell Brand offiziell geschieden. Dass der «Roar»-Star nach dem Ehe-Aus in ein tiefes Loch gefallen ist, war lange Zeit nicht bekannt. In einem Interview gesteht die Sängerin nun, dass sie nach der Scheidung mit Selbstmordgedanken spielte.
Katy Perry in ihrem neuen Musikvideo Roar
© Dukas

So kennen und lieben sie ihre Fans. Katy Perry als starke, unabhängige Frau. Dass dem nicht immer so ist, erzählt die Sängerin in einem Interview.

Katy Perry, 28, ist bekannt für ihre quirlige Art - ihre Musikvideos sprühen geradezu vor Lebensfreude. Auf ihrem neuen Album «Prism» gibt sich die Sängerin verletzlicher. Es sei ihr ehrlichstes Album, erklärt sie im Interview mit Billboard.com und schockt ihre Fans mit einem Geständnis.

In den Songs «Ghost» und «By the Grace of God» verarbeitet Katy Perry die schwerste Zeit ihres Lebens - die Scheidung von Komiker Russell Brand, 38. Die Lieder zeigen, wie hart das Liebes-Aus die Sängerin getroffen hat. Sie habe sogar mit dem Gedanken gespielt, ihr Leben zu beenden. «Ich habe mich gefragt: ‹Will ich das durchstehen? Soll ich weiterleben?› Alle meine Songs beschreiben Momente aus dem echten Leben.» Sie könne nur autobiografisch schreiben, erklärt Katy Perry weiter.

Grund, weiterhin Trübsal zu blasen, hat die Sängerin jedoch keinen mehr. Nach kurzen Affären mit Model Baptiste Giabiconi und Hollywood-Agent Michael Kives hat sie in Musiker John Mayer, 35, einen neuen Partner gefunden, der sie in ihren Karriereplänen unterstützt. Gemeinsam nahmen sie den Song «Who You Love» auf Mayers neuem Album «Paradise Valley» auf. Und auch auf Katy Perrys Platte haben die beiden beruflich zusammengespannt. «Er ist ein Genie, wie seine Songwriting-Künste beweisen», schwärmt die 28-Jährige von ihrem Freund. Wenn er sich auf etwas konzentriere, schaffe er alles. «Ich bitte ihn immer um Hilfe.»

Auch interessant