Angelina Jolie Kauft sie ihrer Tochter ein totes Haustier?

Bei Stars scheint alles möglich: In einem Interview plaudert Schauspielerin Angelina Jolie über ihre Tochter Shiloh - und deren Vorliebe für tote Tiere. Aber auch die Mutter selbst hat Mühe mit lebenden Wesen, wie sie erzählt.

Ein toter Vogel kommt Angelina Jolie,35, nicht ins Haus - ein ausgestopfter schon eher. Als die Schauspielerin mit ihrer Tochter Shiloh, 4, kürzlich einen toten Vogel entdeckte, wollte die Kleine diesen als Haustier mit nach Hause nehmen, erzählt Jolie in der amerikanischen «Vogue». Da sie Shiloh nicht von der Idee abbringen konnte, machte sich die aufmerksame Mutter auf die Suche nach einem Tierpräparator: «Ich fand einfach, dass ich sie nicht den toten Vogel behalten lassen konnte und überredete sie zu einem, der sauber ist.»

Shilohs Faszination für Verstorbenes kommt nicht von ungefähr: Als 14-Jährige träumte ihre Mutter von einer Karriere als Bestatterin. Auch heute noch sei sie nicht besonders sozial, meint Angelina. Am wohlsten fühle sie sich im Kreise ihrer Familie, in der die Rollen offenbar nicht so alltäglich verteilt sind: «Pax kocht besser als ich», meint Angelina über ihre Kochkünste. «Immer wenn ich es versuche, unterstützen mich die Kinder enorm. Wenn ich das Frühstück zubereite, meint Maddox jeweils: ‹Danke Mami, das hast du gut gemacht!›»

Auch interessant