1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Fifa WM: Fussballer David Beckham, William, Figo, Zidane in Zürich

Fussball-WM 2018

Keine Party für Will & Becks - WM in Russland & Qatar

In der Fussball-Welt gilt Zürich derzeit als Mittelpunkt der Erde: Für die WM-Vergabe 2018 und 2022 strömten die internationalen Stars in Scharen in den Fifa-Hauptsitz. Sepp Blatter verkündet derweil die Austragungsorte der Weltmeisterschaften.

Fifa Zürich Natalia Vodianova Alexei Sorokin
Fifa 2010 Fussball WM Zürich Auslosung Elle MacPherson
Um die Fussball-WM 2018 oder 2022 in ihre Heimat zu bringen, reisten Englands Prinz und der Fussball-König an: William und David Beckham (r.) vertreten die Kandidatur ihrer Heimat. RDB/REUTERS/X90079/CHRISTIAN HARTMANN

Die Fussball-WM 2018 wird in Russland stattfinden. Das verkündete der Präsident des Weltfussballverbandes Fifa, Sepp Blatter. Jubeln können vor allem die Anwesenden der Russischen Delegation, Roman Abramowitsch und Opernstar Anna Netrebko.

2022 findet die Weltmeisterschaft in Qatar statt: Der Ex-Fussballprofi Zinedine Zidane repräsentierte das Land in Zürich. Es ist das erste Mal, dass ein so grosses Fussballturnier im Nahen Osten ausgetragen wird.

Seit Tagen beehren Stars wie Morgan Freeman, Elle MacPherson und Prinz William Zürich - sie alle machten Werbung für ihre Länder. Obwohl sich die Britische Delegation siegessicher zeigte und auch Spanien/Portugal mit Luis Figo auf die WM-Vergabe hoffte, konnten die Favoriten keinen Erfolg nach Hause tragen.

 

Von Ramona Thommen am 2. Dezember 2010