Keira Knightley trug fünf Jahre lang eine Perücke «Es wurde so schlimm, dass meine Haare ausfielen»

Weil sie sich für ihre Filmrollen so oft die Haare färben musste, fielen ihr diese schliesslich aus. Keira Knightley trug die letzten Jahre eine Perücke. Das Geständnis der Schauspielerin zeigt, unter welchem Druck Frauen - und Männer - in Hollywood nach wie vor stehen.
Keira Knightley schwanger Oscars
© Getty Images

Keira Knightley wurde durch Filme wie «Fluch der Karibik» und «Kick it like Beckham» berühmt.

Die Schauspielerei ist eine harte Branche. Frauen wie Männer sind dem ständigen Druck ausgesetzt, in ihre Rollen zu passen. Damit die Filmfigur perfekt verkörpert werden kann, muss manchmal auch die Haarpracht dran glauben. Diese Erfahrung machte auch Keira Knightley. Die Schauspielerin verriet in einem Interview mit «InStyle», dass sie für diverse Filmrollen etliche male die Haare färben musste - die Konsequenz für das Strapazieren der Haare: «Irgendwann wurde es so schlimm, dass meine Haare ausfielen!». Und die Britin gesteht: «Ich trug die letzten fünf Jahre eine Perücke.»

Doch sind wirklich die Chemikalien in den Haarfärbemitteln Schuld, an Knightleys Haar-Desaster? Der 31-Jährigen wurde in den vergangenen Jahren immer wieder eine Essstörung nachgesagt. Denn in Hollywood braucht es für den Erfolg nicht nur schöne Haare. Gerade weibliche Stars stehen unter dem Druck, den perfekten Körper haben zu müssen. Eine mögliche Folge dieser Erkrankung ist auch der Verlust der Haare. Die schöne Brunette dementierte diese Spekulationen stets vehement.

Extreme Star-Körper: Keira Knightley
© Dukas

Die Geburt von Töchterchen Edie im Mai 2015 zauberte Knightley etwas mehr auf die Rippen. Auch für die Haarpracht hatte die Schwangerschaft einen positiven Effekt: «Seit ich das Baby bekommen habe, wurden meine Haare zehnmal dicker. Jetzt habe ich sogar Dreadlocks.» 

Keira Knightley mit Baby Tochter
© Dukas
Auch interessant